Dienstag, 14. März 2017

Den Mund voll ungesagter Dinge


  • Titel: Den Mund voll ungesagter Dinge
  • Autor: Anne Freytag
  • Verlag: heyne fliegt
  • ISBN: 978-3453271036
  • 400 Seiten, broschierte Ausgabe, 14,99 €

Bildquelle: amazon.de

Kurz vor ihrem Abitur muss die 17-jährige Sophie mit ihrem Vater zu seiner Freundin und deren Kindern nach München ziehen. Die neue Patchwork Familie ist glücklich, nur Sophie nicht. Denn ihr Leben ist alles andere als simpel. Sie ist ohne Mutter aufgewachsen und ihr einziger bester Freund wohnt seit einiger Zeit in Paris. Dazu kommt, dass Sophie noch nie verliebt war. Sie ist sehr einsam. In dem Nachbarsmädchen Alex findet sie eine neue Freundin. Auf Alex kann sich Sophie vollkommen einlassen. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht dieser Kuss gewesen...

Wer bereits "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag gelesen hat, kennt ihren wunderbaren, leichten und flüssigen Schreibstil. Die Seiten fliegen nur so dahin und ich konnte mich wieder vollkommen in dieser Geschichte verlieren. Erzählt wird diese aus Sophies Sicht und in mehreren Kapiteln. Diese wiederum sind ganz unterschiedlich lang bzw. kurz. Am Ende des Buches gibt es auch wieder eine Playlist zu den Songs die während der Geschichte auftreten. 

Wieder hat die Autorin ganz tolle Charaktere erschaffen. Ich mochte Sophie trotz ihrer miesepetrigen Art sofort. Ich konnte sie einfach sehr gut verstehen und mich in sie und ihre Situation hineinversetzen. Auch die anderen Figuren wie Lukas, Alex, Lena und Sophies Vater waren mir sehr sympatisch. 

Sophie macht während der Geschichte eine tolle Entwicklung durch. Am Anfang weiß sie nicht so recht wer sie ist und wo ihr Platz ist. Sie war noch nie verliebt, auch wenn sie körperliche Erfahrungen gemacht hat. Sie macht sich sehr viele Gedanken warum sie noch keinen Freund hatte. Austauschen über ihre Gedanken und ihre Gefühlswelt kann sie sich nur mit ihrem besten Freund Lukas. Dieser lebt zwar sehr weit weg in Paris, ist aber über Skype trotzdem für sie da. 

Mit dem Auftauchen von Alex verändert sich Sophie langsam. Sie scheint sich besser einzuleben und kann sich voll auf Alex einlassen. Bis ihre Gefühlswelt durch einen Kuss vollkommen aus der Bahn gerät. 
Diese Entwicklungen und auch Sophies Gefühlsleben sind wirklich toll und unheimlich authentisch dargestellt. 

Das Ende der Geschichte finde ich übrigens richtig klasse! 


Anne Freytag hat wieder eine ganz wundervolle Geschichte mit tollen Charakteren erschaffen. Ein zutiefst berührendes und wichtiges Buch über Liebe, Homophobie, sich selbst finden und Freundschaft, an das ich noch ganz lange denken werde! Absolute Leseempfehlung! Ich vergebe fünf Sternchen.


Ein sehr gutes Buch- unbedingt lesen!
Danke an Heyne für die Zusendung dieses Leseexemplares