Donnerstag, 21. Januar 2016

Neuerscheinungen im Februar

Toller Lesestoff erscheint im Februar! Hier habe ich meine Favoriten für euch zusammengestellt.

Bildquelle: amazon.de
Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby

Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt. 
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

400 Tage ist es her. 
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen. 
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?


Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?
Textquelle: amazon.de





Bildquelle: amazon.de

Infernale (Teil 1) von Sophie Jordan

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin. Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?
Textquelle: amazon.de


Bildquelle: amazon.de
Das Licht von Aurora - Im Schatten der Welten von Anna Jarzab

Verzweifelt versucht Sasha zurück nach Aurora und zu ihrer großen Liebe zu gelangen. Aber in der Parallelwelt wartet nicht nur Thomas sehnsüchtig auf sie, sondern auch Selene, die dringend Sashas Unterstützung benötigt. Doch um Selene zu helfen, müsste Sasha das Königreich erneut verlassen. Soll sie ihrem Schicksal folgen, auch wenn sie das ihre große Liebe kosten könnte?
Textquelle: amazon.de








Blood on Snow - Das Versteck von Jo Nesbo

Bildquelle: amazon.de
Ulf ist Geldeintreiber. Sein Boss ist der Fischer. Der Fischer ist einer DER Drogenhändler Oslos. Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich. Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden. Glaubt er. Zwei Probleme stellen sich:

Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen.


Und schicken sie ihre Killer los, sollte man ganz weit laufen – und sich ein gutes Versteck suchen.
Textquelle: amazon.de







Bildquelle: amazon.de
Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Sharzad hat ihre beste Freundin an den Kalifen verloren und nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Und so meldet sie sich freiwillig, um den jungen Herrscher zu heiraten. Doch sie hat nicht vor zu sterben. Sie möchte überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. Im Angesicht der Morgenröte beginnt sie, ihm eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sharzad bekommt einen Tag Aufschub. Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss sie erkennen, dass Chalid nicht das Monster ist, für das ihn alle halten. Sharzad fühlt, dass sie dabei ist, sich ausgerechnet in den Mann zu verlieben, den sie so sehr hassen möchte ...
Textquelle: amazon.de




Was sind denn eure Favoriten im Februar? Worauf freut ihr euch am meisten?


Samstag, 16. Januar 2016

Glücksbringerin der Schattenwälder


Im Oktober 2014 veröffentlichte die Autorin Marie Mohn ihren ersten Fantasyroman mit dem Titel "Glücksbringerin der Schattenwälder". 


Bildquelle: amazon.de
Taschenbuchausgabe, 9,99 €, 270 Seiten

Kaja ist eine Glücksbringerin. Pech und Unglück kennt sie nicht. Doch eines Tages tauchen vermehrt Schattenwesen auf und Kaja wird seitdem vom Pech verfolgt. Können die Schattenwesen für dieses plötzliche Pech verantwortlich sein? Kajas bester Freund Nio sieht sie plötzlich mit anderen Augen und dann taucht auch noch ein äußerst attraktiver Waldwandler namens Teon auf...

Der Schreibstil der Autorin konnte mich sofort in seinen Bann ziehen und überzeugen. Er ist sehr flüssig und baut an den richtigen Stellen Spannung auf. Ein wenig Witz ist auch mit dabei, was der Geschichte noch das gewisse Etwas verleiht. 

Die Protagonistin Kaja ist eine sehr sympatische junge Frau, die es nicht immer leicht hat, gerade weil sie als Glücksbringerin gilt. Denn jederzeit kann sie von Adligen beansprucht werden. Sie lebt mit ihren Eltern zusammen und verdient auf dem Markt mit einem Verkaufsstand Geld, um die Familie zu ernähren. Kaja ist selbstbewusst und weiß sich durchaus durchzusetzen, wenn es nötig ist. 

Zuerst nicht ganz so sympatisch war mir Nio, Kajas bester Freund. Doch er legt eine tolle Entwicklung hin und somit konnte ich auch ihn am Ende ins Herz schließen. Mit dem Auftauchen von Teon, dem Waldwandler, entwickelt sich eine Dreiecksbeziehung, deren Entwicklung ich sehr gelungen finde! Es ist nicht die typische Art von Dreiecksbeziehung, wie man sie vielleicht aus anderen Romanen her kennt. 
Von Beginn an war ich sehr von Teon angetan, er hat eine sehr selbstbewusste und lockere Art. Über ihn musste ich des öfteren Schmunzeln. Er und Kaja sind am Anfang wie Katz und Maus und liefern sich gerne mal das ein oder andere Wortgefecht. 

Die Handlung ist stimmig und logisch, der Spannungsbogen baut sich im Laufe der Geschichte immer weiter auf. Natürlich steht die Liebesgeschichte von Kaja und Teon im Vordergrund. Aber auch an Fantasy mangelt es nicht und gerade zum Ende hin baut die Autorin mehr davon in die Handlung ein, was mir ebenfalls sehr gefiehl. 

Der Schluss des Buches ist toll und die Geschichte ist in sich abgeschlossen, eine Fortsetzung wäre aber trotzdem möglich.

Marie Mohn hat mit dieser Fantasy-Romance Geschichte alles richtig gemacht. Interessante und sympatische Charaktere, die sich toll entwickeln. Spannung, Romantik und Fantasy an den richtigen Stellen runden das Gesamtbild ab. Ich würde sehr gern noch mehr von Kaja lesen und vergebe 5 Sterne!
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!








Donnerstag, 14. Januar 2016

Ein ganz neues Leben


Im September 2015 erschien im Verlag Wunderlich der neue Roman von der Autorin Jojo Moyes mit dem Titel "Ein ganz neues Leben". Es ist die Fortsetzung zu dem Bestseller "Ein ganzes halbes Jahr". Der Originaltitel lautet "After You".





Bildquelle: amazon.de
Gebundene Ausgabe, 528 Seiten, 19,95 €
Achtung Spoiler, da Fortsetzung!
Lou ist nach dem Tod von Will nicht mehr dieselbe. Zu sehr hat sie dieser Verlust getroffen, als dass sie ein unbeschwertes Leben führen könnte. Sie ist gefangen in einem tristen Alltag. Ihre Unbeschwertheit ist fort. Doch eines Tages taucht ein Mädchen bei ihr auf, dass eine Verbindung zu Will hat. Lou schöpft neue Hoffnung...
Der Schreibstil von Jojo Moyes ist wie gehabt sehr gut zu lesen. Er ist flüssig und leicht verständlich. 
Viele Leser wollten nach "Ein ganzes halbes Jahr" unbedingt wissen wie es mit Lou weitergeht. Was macht sie nachdem sie ihre große Liebe Will verloren hat und wie kommt sie mit diesem Verlust zurecht? Auch ich musste dieses Buch so schnell wie möglich haben.

Gut 18 Monate sind seit Wills Tod vergangen. Der Verlust ihrer großen Liebe hat Louisa hart getroffen. Fröhlich und unbeschwert ist sie nicht mehr. Sie hat einen eintönigen Job am Flughafen und ein ebenso tristes und eintöniges Leben. Sie scheint gefangen in dieser Blase. 
Es stimmte mich schon etwas traurig Lou so zu erleben. Natürlich war klar, dass Wills Tod sie verändert haben musste. Dennoch vermisste ich ihre früheren Charakterzüge. Doch eine andere Person in diesem Buch wird ähnliche Züge an den Tag legen. 
Viele Leser sind der Meinung, dass dieses Buch nicht an den ersten Teil herankommt. Auch ich sehe dies so. Denn eine entscheidende Sache fehlt: Will.

So erlebt der Leser in diesem Werk intensiv Lous traurige Gedankenwelt. Man kann ihren Schmerz förmlich spüren. Mich störte dies nach einiger Zeit einfach. Eine lebensbejahende Lou gefiehl mir wesentlich besser als eine nachdenkliche. 

Die Idee mit der Person, die vor Lous Tür auftaucht und die eine Verbindung zu Will aufweist konnte mich auch nicht überzeugen. Dieser Teil der Handlung wirkte zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

Eigentlich habe ich ein Happy End quasi erwartet. Aber die Autorin meint es offenbar nicht so gut mit Louisa. Jedenfalls konnte auch das Ende mich nicht überzeugen und ließ mich somit enttäuscht zurück. 

Ohne Will fehlt diesem Buch einfach etwas entscheidendes. Im Großen und Ganzen ist diese Fortsetzung zwar keine Enttäuschung auf ganzer Linie, aber wer "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen hat, der erwartet einfach mehr. Dieses Buch hat einfach seine Schwächen. Ich vergebe drei Sterne.
Dieses Buch ist ok, hat aber einige Schwächen

Dienstag, 12. Januar 2016

Vier Neuzugänge aber einer ist nicht lesbar...

Frohes neues Jahr!

Ach ja, sooo lange schon ist mein letzter Post her. Zur Zeit geht es bei mir zuhause drunter und drüber und das liegt an meinem schönsten Neuzugang:

Am 19.12.15 ist Charlotte geboren worden
Mit drei Kids sind wir nun komplett. Das hier einiges los ist und ich nicht zum Lesen komme, könnt ihr euch sicher gut vorstellen. Trotzdem probiere ich, so gut es eben geht, meinen Blog weiterzuführen. Wie regelmäßig ich posten kann weiß ich noch nicht. Ich denke aber mit der Zeit wird sich alles wieder einspielen. Bitte habt Geduld mit mir :-)

Und diese drei Schätzchen zogen ebenfalls bei mir ein:

Neuzugänge für meine Bücherregale
Der Weihnachtsmann brachte mir "Das Juwel" und "After forever". Vom Verlag one trudelte "Zorn und Morgenröte" zusammen mit einer Lidschattenpalette als Überraschung bei mir ein. 

Auf jeden Fall sind dies sehr gute Gründe um wieder in die Puschen zu kommen, was das Thema bloggen angeht :-D

Wir lesen uns dann!