Freitag, 21. August 2015

Das unendliche Meer

Im Goldmann Verlag erschien im März 2015 der zweite Teil der "5. Welle Trilogie" von Rick Yancey. Der Originaltitel lautet The Infinite Sea". 


Bildquelle: randomhouse.de
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag,
16,99 €, 352 Seiten

Achtung Spoiler, da zweiter Teil!!!
Nachdem fast die gesamte Menschheit von Aliens vernichtet worden ist, lebt Cassie nun in einer grausamen Welt. Zusammen mit einer kleinen Gruppe aus Widerstandskämpfern versucht sie zu überleben und zu kämpfen. Noch immer hat sie die Hoffnung, Evan Walker lebend wiederzusehen. Doch ihre Lage wird immer aussichtsloser. Eines Tages dringt jemand in ihr Versteck ein...

Ich muss ehrlich sagen, dass meine Erwartungen an diesen Band sehr hoch waren. "Die 5. Welle" hat mich einfach gefesselt und komplett überzeugt. Doch leider wurde ich diesmal nicht vollends überzeugt. 

Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und gespickt mit Sarkasmus und schwarzem Humor an den richtigen Stellen. Doch des öfteren konnte ich die Denkweisen der noch sehr jungen Charaktere nicht nachvollziehen. So denken doch keine Teenager?!
Was mir allerdings am meisten fehlte war die Spannung. Dieser Teil spielte sich eigentlich fast komplett an zwei Orten ab. Nachdem ich das Buch schon über die Hälfte gelesen hatte, war noch immer nicht sehr viel passiert. Abwechselung boten Rückblenden, die von der Vergangenheit der verschiedenen Personen erzählten. So erhält der Leser einen tieferen Einblick in die einzelnen Charaktere und kann deren Verhalten teilweise besser verstehen. 
Dennoch fehlte mir der Nervenkitzel, den der erste Teil ausmachte. Es kam mir so vor, als ob der Autor die Geschichte künstlich in die Länge zog um eine Trilogie zu erschaffen. Theoretisch hätte dieser zweite Band nicht sein müssen. Erst im letzten Drittel geschehen wirklich interessante und für die Handlung wichtige Dinge. Ab diesem Zeitpunkt konnte mich die Geschichte auch wieder in seinen Bann ziehen und neugierig auf den nächsten Band machen. 

Die Charaktere Cassie, Sam, Evan, Ringer und Co. sind nach wie vor sehr gut gelungen! Sie und ihre Dialoge können überzeugen. Die fehlende Spannung lies mich etwas ernüchternd zurück. Trotzdem kann mich die Geschichte alles in allem nach wie vor überzeugen. Ich freue mich auf den nächsten Teil und vergebe knappe vier Sternchen. 
Ein gutes Buch, lesenswert!

Vielen Dank an das Bloggerportal der Randomhouse Gruppe für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


1 Kommentar:

  1. Na mal schauen, das Buch muss ich mir auch mal noch zulegen. Wahrscheinlich, wenn es dann alle Bände gibt. :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!