Sonntag, 8. Februar 2015

Im Turm des Panopticons


Die Independent Autorin Daniela Rohr veröffentlichte 2013 ihr zweites Buch mit dem Titel "Im Turm des Panopticons". Daniela hat mir freundlicherweise dieses Buch, dass es als eBook und Printausgabe gibt, zum rezensieren zur Verfügung gestellt.

Bildquelle: amazon.de
eBook 2,99 €,
Taschenbuch 5,49 €, je 102 Seiten


Linea hat die Aufsicht über die knapp 1000 Gefangenen im Panopticon, einer Raumstation im All. Die Computerstimme Alexa ist ihre einzige Gesellschaft in dem beengten Überwachungsturm, von dem Linea aus alles steuert und überwacht. Obwohl die Insassen nicht wissen, ob und wann sie beobachtet werden, machen sie plötzlich den Eindruck, als könnten sie Linea sehen und hören. Linea glaubt nicht, dass dies Zufall ist. Sie möchte herausfinden was vor sich geht und wird auf schreckliche Dinge stoßen...


Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und spannend. Die Seiten flogen nur so dahin und ich konnte mich nicht mehr losreißen und las die kurze Geschichte in einem Schwung durch. 

Linea lebt für sechs Monate allein in der Raumstation Panopticon als Gefängniswärterin. Sie hat zu den Insassen keinen persönlichen Kontakt. Einzig allein der intelligente Computer Alexa leistet ihr Gesellschaft. 

Linea ist eine taffe, resolute junge Frau, die so leicht nichts erschrecken kann. Doch das alles ändert sich, als die Insassen plötzlich den Eindruck machen, als ob sie wüssten, dass Linea sie beobachtet. Zudem geschehen sehr merkwürdige und erschreckende Dinge. Linea hört Stimmen und bekommt langsam das Gefühl psychisch krank zu sein. 

Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut. Der Spannungsbogen nimmt schon nach wenigen Seiten zu und kann sich bis zum Ende permanent weiter steigern. Ich wusste nicht, was genau mich erwartet, und dachte nach einer Weile ich wüsste worauf es ungefähr hinausläuft. Doch ich wurde überrascht! Das Ende der Geschichte, sowie die Entwicklung dahin blieben spannend und unvorhersehbar. 

Dieses eBook war eine überaus positive Überraschung. Ich habe mit einer interessanten Geschichte gerechnet, aber nicht auf diesem Niveau! Die Autorin hat mit Linea einen glaubhaften Charakter erschaffen. Die Handlung ist äußerst spannend und Lineas Kampf mit ihrer Psyche nachvollziehbar. Ein sehr überzeugender Science-Fiction-Psychothriller für zwischendurch, der mich nachdenklich zurückließ. Absolut empfehlenswert! Ich vergebe 5 Sternchen.
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!