Mittwoch, 28. Januar 2015

Wie Blut so rot

Dieser zweite Band der "Luna-Chroniken" von der Autorin Marissa Meyer erschien 2014 bei Carlsen. Der dritte und letzte Teil ist bereits erschienen. Der Originaltitel lautet "The Lunar Chronicles 2 - Scarlet". 



Bildquelle: amazon.de
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag
432 Seiten, 19,90 €




Scarlet lebt mit ihrer geliebten Großmutter auf einem Bauernhof. Doch Scarlets Großmutter verschwand vor über zwei Wochen spurlos. Jeder glaubt, dass ihre Großmutter verrückt ist und wahrscheinlich einfach abgehauen ist. Doch Scarlet weiß, dass dies nicht sein kann. Sie trifft auf Wolf, einen Straßenkämpfer, der ihr helfen will, ihre Großmutter zu finden. Doch kann man so jemanden wirklich trauen?...


Der Schreibstil ist, wie im ersten Band flüssig und spannend aufgebaut. Erzählt wird aus der Sicht der dritten Person von verschiedenen Charakteren. 
Es gibt ein Wiedersehen mit den Personen aus dem ersten Teil Cinder und Prinz bzw. jetzt Kaiser Kai. Neu dabei sind diesmal Scarlet und Wolf. Das letzte Buch war angelehnt an das Märchen "Cinderella", diesmal ist es "Rotkäppchen". Man muss das Märchen nicht kennen, aber wer dies tut wird einige Elemente in der Geschichte wiederfinden. Für mich war die Handlung in gewisser Weise deshalb ein kleines bisschen vorhersehbar, was der Spannung aber keinen Abbruch tat! Allerdings waren einige Passagen etwas in die Länge gezogen. 

Scarlet wurde von ihrer Großmutter aufgezogen. Eine Mutter hat sie nicht mehr und ihr Vater lässt sich so gut wie nie blicken, taucht im Laufe der Geschichte aber auch auf. Sie ist ein mutiges, starkes und sehr sympatisches Mädchen, dass sich durchkämpfen kann. Sie hat die Vorfälle um Cinder in den Medien verfolgt, glaubt aber an ihre Unschuld.
Wolf ist undurchsichtig, geheimnisvoll, teilweise unberechenbar und trotzdem auch gleichzeitig sympatisch. Ohne zu viel zu verraten: Sein Name kommt nicht von ungefähr!
Zugleich spielt das Thema "Wolf" eine große und sehr wichtige Rolle in diesem Band. 
Scarlets Schicksal ist wohl auf eine gewisse Weise mit dem von der verschwundenen Prinzessin Selene verknüpft. Wer diese Prinzessin ist, wissen alle, die Band 1 gelesen haben.

Auch Königin Levana ist wieder mit von der Partie und der drohende Krieg zwischen Mond und Erde ist ebenfalls weiterhin ein wichtiges Thema. 
Spannung gibt es auch in diesem Band wieder genug und somit wird es nie langweilig. Eine Romanze ist ebenfalls diesmal mit dabei. Die Entwicklung dieser empfand ich allerdings als zu schnell und zu gewollt und daher auch etwas unglaubwürdig. 

Das Buch endet übrigens mit einem kleinen Cliffhanger, der sehr neugierig auf den finalen Band macht!



Die Verknüpfung von Märchen und Moderne finde ich einfach toll und gelungen! 
Die Charaktere sind liebenswürdig und wachsen einem ans Herz, vor allem Cinder, die es aufgrund ihres Cyborg-Daseins so schwer hat. Der nächste 
Band lässt jedenfalls großes erhoffen. Ich bin gespannt, wie dieses Science-Fiction-Märchen endet. Ich vergebe 4 Sternchen.
Ein gutes Buch, lesenswert!


Kommentare:

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!