Dienstag, 25. November 2014

Neuerscheinungen im Dezember 2014

Zum letzten Mal in diesem Jahr zeige ich euch interessante Neuerscheinungen, die es im Jahr 2014 noch zu kaufen geben wird. Der nächste Überblick ist dann schon für 2015 :-)
Viel ist diesmal nicht dabei...

Das Beste, das mir nie
 passiert ist
Klappentext:

Beste Freunde und heimlich ineinander verliebt. Und das seit der Schulzeit. Bei Holly und Alex kam immer etwas dazwischen, und der perfekte Moment war nie da. Dann zog Holly nach London, um zu studieren, und Alex blieb allein in der Provinz zurück. Zehn Jahre später ist endlich die Zeit für eine Veränderung gekommen. »Das Beste, das mir nie passiert ist« ist ein temporeicher und herzzerreißender Liebesroman, eine Geschichte über ein Paar, das nie zusammenkommt. Fast nie. Denn wenn eine zweite Chance für die erste Liebe greifbar ist, würde man sie doch niemals verstreichen lassen. Oder?
Textquelle: amazon.de


Na das klingt nach einer richtig schönen Schnulze! Mich spricht der Klappentext jedenfalls an.



Klappentext:
Emma, Gretchen und Penelope, junge Debütantinnen der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, steht eine Zeit mit langweiligen Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen bevor. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Aber kann sie ihm trauen?
Textquelle: amazon.de


Der Text hört sich interessant an. Das Cover passt jedenfalls super in die kalte Jahreszeit!



Geht es nur mir so, oder ist für euch im Dezember auch nix weltbewegendes an Neuerscheinungen dabei? Mehr als diese beiden Bücher hier sprechen mich jedenfalls nicht an!


Montag, 24. November 2014

Scherbentanz


Die Autorin Bina Sparks veröffentlichte ....ihren neuen Roman "Scherbentanz". Die Geschichte ist als eBook erhältlich.




eBook, 171 Seiten, 2,99 €
Bildquelle: amazon.de

Die Schülerin Julí lebt in Frankreich und liebt Ballet über alles und würde am liebsten eine Primaballerina werden. Sie ist priviligiert, denn ihre Eltern sind sehr reich. Leider haben ihre Eltern ganz andere Vorstellungen davon, wie Julís Zukunft auszusehen hat: Sie soll Anwältin werden und in die Kanzlei ihres Vater einsteigen. Julí muss sich entscheiden. Entweder sie beugt sich dem Willen ihrer Eltern, oder sie kämpft für ihren Traum mit all seinen Folgen...


Die Autorin schreibt sehr flüssig. Der Schreibstil ist leicht verständlich und nicht sehr anspruchsvoll. Es fiehl mir leicht, der Geschichte zu folgen und ich war auch gleich in dem Geschehen drin.

Julí lebt in der gehobenen Gesellschaft, da ihre Eltern sehr reich sind. Alles ist dort sehr oberflächlich und Freunde findet man nur schwer. Julí ist aber sehr bodenständig und passt quasi gar nicht richtig in diese Gesellschaft hinein. Sie ist ein sympatisches Mädchen, dass allerdings nicht sehr glücklich ist. Vor einer Weile verlor sie ihre erste große Liebe an eine andere, worüber sie nicht hinweg kam. 
Julís Mutter ist eine besonders oberflächliche Frau. Bei ihr hatte ich immer das Gefühl, dass ihre Tochter einzig allein als Vorzeigeobjekt dient. Sie zeigt keinerlei Interesse an ihrem Kind und ist nur mit sich selbst und dem Ruf der Familie beschäftigt. Manchmal kam mir dieses Verhalten schon zu extrem vor und daher war es eben auch teilweise etwas unglaubwürdig. 
Der Vater ist Anwalt, aber nicht ganz so schlimm im Verhalten wie seine Frau. Doch er ist oft am Arbeiten und nimmt deshalb auch nicht viel Anteil am Leben seiner Tochter.

Der Leser wird sehr oft mit Julís Gedanken und ihrem Gefühlsleben konfrontiert. Oft wiederholt sich auch ihr Gedankenkarussell, doch das wirkte auf mich auch sehr authentisch. Wenn einen selber schließlich etwas sehr lange und immer wieder beschäftigt, denkt man ja auch dementsprechend oft über diese Sache nach. 

Zu Beginn wirkte Julí wie ein sehr schwächliches Mädchen auf mich, dass nicht aus seinem Trott aufgrund der Erwartungen seiner Familie ausbrechen kann. Doch dieser Endruck täuschte, denn um ihren Traum vom Tanzen leben zu können, trifft Julí eine sehr mutige Entscheidung!

Es tauchen im Laufe der Geschichte einige Charaktere auf, doch allesamt blieben diese eher blass. Mit dem Hauptcharakter hat die Autorin leider den einzigen starken und annähernd vielschichtigen Charakter geschaffen. 

Das Thema Ballett hat Bina Sparks allerdings sehr gut ausgearbeitet und durchaus glaubhaft um- und in Szene gesetzt. Nicht nur Ballettfans dürften angesichts dessen sehr zufrieden sein. 
Das Ende dieses Romans ist zwar vorhersehbar, aber dafür auch sehr passend gewählt.

Zwar hat dieser Roman so seine Schwächen, jedoch habe ich ihn gerne gelesen. Ballettfans dürften auf ihre Kosten kommen. Und wer gerne Geschichten liest, die sich recht intensiv mit dem Gefühlsleben des Protagonisten beschäftigt, der sollte sich "Scherbentanz" einmal genauer ansehen. Eine nette Geschichte die zeigt, dass man für seine Träume kämpfen muss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auf jeden Fall in Ordnung! Ich vergebe drei Sternchen.

Ein gutes Buch, dass seine Schwächen hat

Freitag, 21. November 2014

Aktion: Loewe spendet ein Lächeln

Soeben erreichte mich eine Nachricht vom Loewe-Verlag. Wie einige von euch vielleicht schon wissen, hat Loewe seit dem 03. November eine ganz tolle Spendenaktion am Laufen. Für den gemeinnnützigen "Dachverband der Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e. V." sammelt Loewe derzeit Spenden. 



"Professionelle Clowns haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Erwachsenen in Krankenhäusern, Seniorenheimen und therapeutischen Einrichtungen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern:

Die Clowns kommen, falls möglich, immer als Paar und in einem regelmäßigen Turnus (z.B. 14-tägig oder 1 mal pro Woche) zum Einsatzort, wo sie sich erst einmal umziehen und eine Übergabe vom Stationspersonal erhalten, damit sie genau wissen, wie die aktuelle Situation in den Kranken- /Seniorenzimmern aussieht. An jeder Zimmertür klopfen sie erst an und fragen, ob sie hereinkommen dürfen. Die Clowns sind darin geschult, auf die Stimmung und die Gemütslage der kleinen oder großen Patienten einzugehen, also aus der Improvisation heraus zu handeln. Und so schenken sie bunte Momente in Form von Humor, Spielen, Musik und Fantasie in jedem Zimmer und bringen Ablenkung von Schmerzen und Ängsten."(http://www.dachverband-clowns.de)


Mehr Infos auf:

Loewe Verlag-Facebookseite: https://www.facebook.com/LoeweVerlag

Loewe möchte bis zu 7,777 € an die "Klinikclowns" spenden und zwar 0,50 € für jeden neuen Loewe Verlag-Facebookfan. Zur Zeit sind über 2000 neue Fans dazugekommen. Es müssen also noch einige neue Fans dazukommen, wenn Loewe die vollen 7,777 € spenden soll!


Bitte teilt diese Nachricht möglichst vielen Leuten mit, damit es noch mehr Fans werden. 
Denn jeder, der schon einmal im Krankenhaus lag weiß, dass man dort nicht viel zu lachen hat. 
Ich finde diese Aktion toll, denn so können viele große und kleine kranke Menschen einen Moment lang ihre Erkrankung vergessen.



Freitag, 14. November 2014

Göttlich verdammt

Im Jahr 2011 erschien bei Dressler der erste Teil der "Göttlich"- Trilogie von Josephine Angelini mit dem Titel "Göttlich verdammt". Die anderen Teile sind ebenfalls bereits erschienen. Der Originaltitel des ersten Bandes lautet: "Starcrossed". Ich habe das Buch als eBook gelesen.

Hier mehr Infos
Bildquelle: amazon.deGebundene Ausgabe, 19,99 €, 496 Seiten,
eBook 9,99 €



Die zu Beginn 16-jährige Helen wohnt mit ihrem Vater auf Nantucket. Als in den Ferien eine neue Familie auf die Insel zieht, hoffen Helen und ihre beste Freundin Claire, dass nun endlich etwas Aufregendes passiert und sie sich vielleicht sogar verlieben. Doch schnell merkt Helen, dass die Familie Delos anders ist. Sie wird von Alpträumen geplagt und Lucas Delos scheint etwas damit zu tun zu haben. Doch dann geschieht dass Unfassbare: Helen und Lucas verlieben sich ineinander. Doch sie dürfen niemals zusammen sein, denn Lucas ist ein Halbgott und ein Krieg der Götter wird ausbrechen, wenn Helen und Lucas zusammen sind...


Josephine Angelinis Schreibstil ist einem Jugendbuch angemessen. Er ist sehr leicht verständlich und sehr flüssig zu lesen. 

Ich hatte zu Beginn leichte Schwierigkeiten mit der Geschichte. Es passierte nicht unbedingt sehr viel und das Geschehen kam nur langsam in Schwung. Für mich wurde die Handlung erst dann richtig spannend, als Helen und Lucas zueinanderfinden. Doch die verbotene Liebe empfand ich teilweise auch als sehr unbefriedigend. 

Helen ist zwar ein sehr hübsches Mädchen, dafür aber ziemlich schüchtern. Sie steht nicht gerne im Mittelpunkt. Sie hat nur wenige Freunde. Claire ist eine kleine Japanerin und vom Charakter das Gegenteil von Helen. Die beiden kennen sich schon sehr lange und bilden ein tolles Gespann.

Die ganze Familie Delos sieht sehr gut aus. Sie sind Halbgötter und besitzen alle verschiedene Fähigkeiten. Alle Familienmitglieder sind charakterlich sehr unterschiedlich. 

Die griechische Mythologie wird immer weider thematisiert und zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Wer sich also für dieses Thema interessiert, wird hier auf seine Kosten kommen. Der Autorin ist es gelungen, dieses Thema sehr spannend und interessant umzusetzen. Mir persönlich gefällt die Idee der Halbgötter sehr gut. 

Auch der Spannungsbogen reißt eigentlich nach den ersten Seiten nicht mehr ab. Der Leser erfährt Stückchenweise wieso Helen und Lucas nicht zusammensein dürfen. Immer wieder kommen neue Wendungen hinzu und eine Beziehung scheint durch eine dieser Entwicklungen tatsächlich unmöglich zu sein. 

Doch das Buch endet recht offen, was Lust auf den nächsten Teil macht! 


Auch wenn die Idee einer verbotenen Liebe nicht neu ist, gefällt mir hier die Umsetzung sehr gut. Sympatische Charaktere und eine spannende Handlung tragen zu einem tollem Leseerlebnis bei. Das Thema um die griechische Mythologie konnte ebenfalls überzeugen. Ich vergebe 4 Sternchen und eine Leseempfehlung.
Ein gutes Buch, lesenswet!




Sonntag, 9. November 2014

Der Lovelybooks Leserpreis 2014


Es ist wieder soweit! Bei Lovelybooks kann man ab dem 20. November wieder für den Leserpreis abstimmen. Dabei kann man sogar etwas supertolles gewinnen! Es werden insgesamt 5 Buchpakete mit je 50 Büchern verlost!!!

Nominieren kann man sein Lieblingsbuch schon jetzt. 



Hier geht es direkt zu den Nominierungen:


Viel Spaß beim Mitmachen!

Donnerstag, 6. November 2014

Rauklands Blut

Im Jahr 2013 erschien im Verlagshaus el Gato der zweite Band der "Raukland"-Trilogie von der Autorin Jordis Lank mit dem Titel "Rauklands Blut". Der finale Teil ist ebenfalls bereits erschienen. Ich habe das eBook gelesen. Eine Printausgabe ist ebenfalls erhältlich.

Hier mehr Infos

Bildquelle: amazon.de
eBook: 3,99 €, 350 Seiten
Printausgabe: 13,90 €



Achtung Spoiler, da zweiter Teil!

Nachdem Ronan die Insel Lannoch und das Herz von Prinzessin Eila für sich gewinnen konnte, kehrt er nach Raukland zurück, denn es droht Krieg mit dem Nachbarland. Doch das ist nicht die einzige Gefahr der Ronan sich stellen muss. Sein wieder aufgetauchter Bruder trachtet ihm nach dem Leben. Denn Broghan selbst will König werden. Zudem wird seine Liebe zu Eila auf eine harte Probe gestellt. Denn Ronans Vater will ihn mit der Prinzessin des verfeindeten Nachbarlandes vermählen...


Wieder konnte mich Jordis Lank Schreibstil restlos überzeugen. Er ist einfach sehr spannend und die Seiten fliegen nur so dahin. Man ist quasi von der ersten Seite an mitten im Geschehen drin.

Mit dabei sind wieder Ronan, Eila, Kiara und einige andere bekannte und neue Charaktere. Die Handlung spielt diesmal in Raukland. 
Zu den Charakteren werde ich diesmal nicht viel schreiben, denn auf sie bin ich in meiner ersten Rezension bereits eingegangen.
In diesem Band entwickelt sich der gute Ronan hin und wieder zum Hitzkopf, was man wohl auf seine Verliebtheit schieben kann. 

In diesem Band lernt der Leser Ronans älteren Bruder Broghan näher kennen. Er tauchte im ersten Band bereits auf und schwor Ronan zu töten, da er selber den Thron Rauklands besteigen will. Daher kommt es zu einigen sehr spannenden und gefährlichen Situationen für Ronan und Co. 
Broghan ist ein sehr brutaler und unsympatischer Charakter, ein typischer Antagonist, der leider nicht dumm ist. Obwohl der drohende Krieg mit dem Nachbarland Rauklands eine große Rolle in diesem Buch spielt, geht von Broghan doch die größte Gefahr aus. Außerdem wird durch ihn sich etwas entscheidendes für Ronan und Raukland ändern.

Auch Ronans Liebe zu Eila, der Prinzessin von Lannoch wird intensiv thematisiert. Zugleich wird diese Liebe auf eine sehr harte Probe gestellt. Ein Happy End für die beiden wird im Laufe des Buches immer unwahrscheinlicher. 

Jordis Lank hat einige sehr interessante und spannende Wendungen in die Handlung eingebaut. Was ich außerdem ganz toll finde ist, dass es sich hierbei zwar um einen Fantasy-Roman handelt, dieser aber ganz ohne Zauberei und sonstigen Schnickschnack auskommt!
Obwohl das Buch eigentlich ohne großen Cliffhanger endet, möchte man doch am liebsten gleich den dritten Band lesen, denn man ahnt, dass es sehr spannend weitergehen wird!


Von der ersten bis zur letzten Seite fesselte mich Ronans Geschichte, die ohne Längen daherkommt. Auch die Entwicklung mancher Charaktere konnte mich überzeugen. Eine durch und durch spannende Geschichte, die im nächsten Band ihr (hoffentlich gutes) Ende findet. Ich vergebe vollkommen verdiente 5 Sternchen! 


Ein sehr guter zweiter Teil. Unbedingt Lesen!






Sonntag, 2. November 2014

Das Amulett der Seelentropfen

Die junge deutsche Autorin Laura Jane Arnold veröffentlichte im März 2012 ihren Debütroman "Das Amulett der Seelentropfen". Es ist zugleich der Auftakt der "Seelenseher"-Trilogie. Ich habe das Ebook gelesen. Eine Printausgabe ist ebenfalls erhältlich.

Hier mehr Infos


Bildquelle: amazon.de
Ebook Ausgabe, 2,99 €, 462 Seiten

Zwischen Italien und der Schweiz liegt das vergessene Land Alanien. Dort existiert noch  Magie. Janlan, ein 19-jähriges und zudem sehr tollpatschiges Mädchen. In Alanien gerät der Zirkel mehr und mehr an die Macht. Er trennt die Menschen von ihren Seelen und sammelt diese dann ein. Janlan erfährt, dass sie die letzte Erbin eines alten Ordens ist, und nur sie kann mit Hilfe des Amuletts der Seelentropfen den Zirkel aufhalten. Doch das Amulett muss erstmal gefunden werden. Und diese Suche ist sehr gefährlich, denn der Zirkel lauert überall...
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Einzig recht häufig vorkommende Schreibfehler trübten den Lesefluss etwas. 
Die Geschichte wird aus Janlans Sicht erzählt. 

Janlan ist ein scheinbar normales 19-jähriges Mädchen. In dem Land Alanien lebt sie alleine in einer großen Villa. Verwandte hat sie keine mehr. Doch sie ist ziemlich reich und hat zumindest keine Geldsorgen. Durch ihre Tollpatschigkeit bringt sie sich selbst immer wieder in Schwierigkeiten. 
Zum Glück ist ihre beste Freundin Keira stehts an ihrer Seite und hilft ihr oft aus der Klemme. Die beiden sind ein tolles Gespann und haben ein sehr enges, schwesternähnliches Verhältnis. 
Janlan und Keira erfahren, dass sie beide zwei sehr alten Orden angehören, die gegen den Zirkel kämpfen. 

Der Zirkel hat unzählige Anhänger, die aus Seelenjägern und Seelensammlern 
bestehen. Die Jäger Sammler jagen die Menschen und berauben sie ihrer Seelen. Verliert ein Mensch seine Seele, bleibt nur der Körper zurück und er selbst wird zum Seelengeist. 

Durch das Amulett der Seelentropfen kann Janlan den Zirkel besiegen. Doch niemand weiß wo sich dieses Amulett befindet. Sie und Keira machen sich auf eine sehr gefährliche Reise, denn auch der Zirkel will das Amulett.

Man muss bedenken, dass dieses Buch von einer sehr jungen Autorin geschrieben wurde. Manches erschien mir noch unausgereift und gerade in der ersten Hälfte der Geschichte kamen doch ab und zu Längen und teils auch Wiederholungen auf. 
Spannung und Tempo kamen für mich erst richtig ab der zweiten Hälfte auf. Dafür konnte ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen.
Auch Romantik kommt vor. Doch gerade die war ein Dorn in meinem Auge. Denn ich konnte diese Entwicklung nicht nachvollziehen, so plötzlich entstand sie. Es wirkte etwas zu gewollt auf mich.

Das Ende der Geschichte wirkte sehr durchdacht und war toll umgesetzt. Man könnte meinen, dass es kein weiteres Buch mehr geben könnte, denn die Geschichte endet ohne großen Cliffhanger. 

Für vier Sternchen hat es diesmal nicht ganz gereicht. Es gibt einfach noch zu viel Luft nach oben. Aber trotzdem sollte man dieser Geschichte eine Chance geben, denn spannend und interessant war sie ja doch. Ich vergebe also drei Sternchen und werde den nächsten Band definitiv auch lesen! Und für ein Erstlingswerk ist eine gelungene Leistung!

Das Buch ist gut, aber mit Schwächen





Samstag, 1. November 2014

Lesestatistik für den Oktober

Momentan ist es recht ruhig auf meinem Blog. Ich habe zur Zeit nicht so recht Lust zum Bloggen. Man könnte sagen, ich mache ein bisschen Urlaub ;-)

Aber immerhin waren es dann doch drei Bücher, die ich gelesen habe:

Gelesene Bücher: 3
Seitenzahl insgesamt: 1374
Highlight: "Die Seiten der Welt"
Totaler Flop: keinen





4 von 5 Sternchen
Zur Rezension

Meine letzten Rezensionen:
5 von 5 Sternchen
Zur Rezension



Ich lese derzeit:
Rezension folgt...















Wundert euch nicht, wenn es weiterhin etwas ruhiger bleibt. Man muss ja auch mal entspannen. Und ne Flaute hat ja jeder irgendwann sicher schon mal gehabt. 
Wie sah euer Oktober denn aus? Habt ihr ein paar tollt Highlights dabei gehabt?