Samstag, 10. Mai 2014

Anthony Noll und der goldene Zeigefinger



Derzeit gibt es bei Amazon das eBook "Anthony Noll und der goldene Zeigefinger Buch 1 - Wenn kleine Roboter träumen" gratis. Es ist der erste Teil einer mehrteiligen Reihe von dem Autor Francis Linz. Die Geschichte gibt es auch als Taschenbuch.

eBook hier kaufen

Printausgabe hier kaufen

Seitenanzahl der Printausgabe: 200
13,90 €



Der 8-jährige Anthony Noll hat kein schönes Leben. Seine Eltern kümmern sich nicht gut um ihn und in der Schule wird er oft gehänselt. Die Leute verstehen den kleinen Jungen nicht. Deshalb versucht er, so gut es geht, sich unsichtbar zu machen. Eines Tages hat er einen Autounfall. Als er zu sich kommt stellt er verwirrt fest, dass er sich in einer anderen, phantastischen Welt befindet wo er ein Roboter ist...

Francis Linz pflegt einen humorvollen, verspielten Schreibstil. Ich musste mich erst an diesen doch recht speziellen Schreibstil gewöhnen, doch er passt perfekt zu dieser Geschichte und macht diese dadurch etwas Besonderem. Trotz dieses zu Beginn gewöhnungsbedürftigen Schreibstils ließ sich das Buch für mich sehr flüssig lesen.

Der kleine Anthony, der sich nach einem Autounfall in einer anderen, merkwürdigen Welt wiederfindet, stellt fest, dass er in dieser Welt ein Roboter ist, der eine Zauberausbildung durchläuft. Ant, wie er dort genannt wird, lebt zusammen mit drei weiteren Roboterkindern zusammen, die von einem Diener betreut werden. Endlich findet Anthony ein liebevolles Zuhause und Freunde. Über die unterschiedlichen Figuren erfährt der Leser das Nötigste, aber auf jeden Fall steckt dort noch einiges an Potenzial hinter. 
Ant und seine Freunde erleben in der Schule tolle Abenteuer. In dieser seltsamen, magischen Welt ist alles anderes als auf der Erde. Der Autor hat hier wirklich eine tolle, phantasievolle Welt mit viel Liebe erschaffen. 
Auch an Spannung mangelt es nicht. Diese wird damit aufrecht erhalten, dass der Leser immer nur Bruchstücke über die neue Welt und Anthonys Schicksal erfährt. So möchte man einfach immer weiterlesen. Das Ende dieses Buches macht neugierig auf den nächsten Band.

Zwar ist diese Fantasie-Geschichte nicht perfekt, es ist noch Luft nach oben vorhanden, aber Langeweile kam bei mir nicht auf. Allen, die sich mal auf etwas anderes einlassen wollen, kann ich dieses Buch empfehlen. Es hätte definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient! Ich hatte ein schönes, phantasievolles und kurzweiliges Leseerlebnis. Ich vergebe vier Sternchen.
Ein gutes Buch, lesenswert!




Kommentare:

  1. Hallo Frau Fromme, erst einmal: Vielen Dank für Ihre wohlmeinenden Worte. Schön, dass auch Sie Anthony und seine Freunde zu lieben begonnen haben. Es fällt einem auch nicht schwer ;-) Und was die Luft nach oben anbetrifft, damit haben Sie sicher recht. Schon aus dem Grund, ist das so ja auch gewollt, denn "Anthony Noll und der goldene Zeigefinger" besteht ja aus zwei Büchern, (Wenn kleine Roboter Träumen und: Wenn kleine Roboter singen) Wobei man das eine nicht ohne das andere sehen kann. Und es wäre ja schlimm, wenn das erste Buch schon alles an Spannung wäre. Kurzum: Wenn Sie wollen, dann kann ich Ihnen gern das zweite Buch als Rezensionsexemplar zusenden. Mit der Hoffnung, damit die noch vorhandene Luft ganz schnell zu vertreiben und dafür viel Lesefreude zu bringen. Melden sie sich doch einfach. Ansonsten: Das Beste für Sie und Ihren Blog, Francis Linz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Linz,
      damit haben Sie sicher recht! Und ich würde sehr gerne ihr Angebot annehmen und das zweite Buch ebenfalls gerne lesen. Meine Email Adresse finden Sie im Impressum, die von Ihnen finde ich leider nicht mehr.
      Liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!