Donnerstag, 27. März 2014

Die eisige Göttin

Im Sauerländer Verlag erschien am 27. März 2014 der dritte Teil der Elbenthal-Saga von Ivo Pala. Mit "Die eisige Göttin" findet die Trilogie ihren Abschluss..

Hier mehr Infos


Gebundene Ausgabe,
464 Seiten, 19,99 €


Laurin, der schwarze Prinz, hat Svenja kurz nach ihrer Hochzeit durch das Tor nach Alfheim entführt. Dort sollten eigentlich die Dunkelelben an der Macht sein. Doch nichts ist mehr wie es war. Laurin und Svenja werden gefangen genommen und versklavt - von einer neuen Elbenrasse die über die Elbenwelt grausam herrscht...
Wie immer ist Ivo Palas Schreibstil sehr flüssig und äußert spannend. Dieser finale Teil ist meiner Meinung nach sogar noch spannender geschrieben als die beiden Vorgänger. Meist hält sich die Spannung auf einem recht hohen Level und flaut praktisch gar nicht ab und spitzt sich oft zu. Oftmals enden die Kapitel mit einem Cliffhanger, der es dem Leser schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Das Tempo der Handlung ist häufig sehr rasant und es laufen mehrere Handlungsstränge parallel.

Nachdem Svenja von Laurin durch das Tor gestoßen wurde, und sich die beiden in Alfheim wiederfinden, ist Svenjas Wut auf Laurin größer denn je. Er hat ihr Leben zerstört. Doch auf Grund der Tatsache, dass die Elbenwelt für beide nun ein feindlicher Ort ist, sind sie gezwungen zusammenzuhalten. Natürlich macht sich Hagen gleich auf die Suche, um seine junge Frau zu retten. Doch er stirbt als er in Alfheim ankommt vor Svenjas Augen. Die neuen Elben, die an der Macht sind, versklaven Laurin und Svenja. Von da an beginnt für sie ein ebenso harter und grausamer, wie scheinbar auch auswegsloser Kampf ums Überleben.

Laurin macht eine große Wandlung in diesem Teil durch, die natürlich Fragen aufkommen lässt, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte. Es würde zu viel verraten. 
Alle Fragen, die die Geschichte aufwirft, werden aber am Ende beantwortet. So wird eben auch das Rätsel um Svenjas Herkunft gelöst. Das Ende dieser Geschichte empfinde ich als sehr gelungen und passend. Schade ist nur, dass es nun zu Ende ist. 
Für mich ist die Elbenthal-Saga eine der besten Trilogien, die ich bis jetzt gelesen habe. Alle drei Bücher können sich auf einem hohen und spannenden Level halten. "Die eisige Göttin" ist ein echter Pageturner und ist ein würdiger Abschluss der Trilogie! Ich vergebe fünf Sternchen!
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!