Freitag, 30. August 2013

Tanz auf Glas

Bei Vorablesen.de habe ich "Tanz auf Glas" von der Autorin Ka Hancock. Es ist ihr erstes Buch und erschien jetzt ganz frisch bei Droemer Knaur
Der amerikanische Originaltitel lautet "Dance On Broken Glas".

Hier mehr Infos




Gebundene Ausgabe,
mit Schutzumschlag,

528 Seiten, 19,99 €



Seit 11 Jahren sind Lucy und Mickey verheiratet und sie sind sehr glücklich. Obwohl Mickey unter einer schweren psychischen Krankheit leidet und auch Lucy nicht immer gesund war. Auf Grund ihrer schweren vererbbaren Krankheiten haben die beiden beschlossen, keine Kinder zu bekommen. Doch plötzlich ist Lucy dann doch schwanger und ihre Ehe wird auf Grund eines weiteren Schicksalsschlags auf eine harte Probe gestellt...
Ka Hancock pflegt einen wunderbaren, emotionalen Schreibstil, der sich sehr gut lesen lässt. Die Geschichte wird aus Lucys Sicht erzählt. Zu Beginn eines jeden Kapitels teilt jedoch auch Mickey seine Gedanken mit. 

Lucy verlor früh ihre Eltern. Ihr Vater, ein Polizist, wurde erschossen als sie fünf Jahre alt war. Ihre Mutter starb als sie 17 war an Krebs. Auch andere Frauen in ihrer Familie erlagen dieser Krankheit bereits. Lucy und ihre beiden älteren Schwestern, Priscilla und Lily, sind somit vorbelastet. Mit mitte zwanzig erkrankte Lucy auch an Krebs, überlebte aber. Sie ist ein sehr starker, lebensbejahender Charakter. Oft sorgt sie sich um ihren Mann und ihre Familie mehr als um sich selbst.

Aber auch Lucys Ehemann Mickey trägt ein schweres Los mit sich. Er leidet an einer bipolaren Störung, weshalb er manisch-depressiv ist. In unregelmäßigen Abständen landet er in der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses und ist oft dann für mehrere Wochen ein ganz anderer Mensch.

Somit haben die beiden eigentlich keine leichte Ehe. Doch die Liebe der beiden ist stark und gefühlvoll und so haben die beiden schon so manchen "Absturz" Mickeys gemeinsam überstanden.

Die beiden haben einige Regeln aufgestellt, die das gemeinsame Zusammenleben erleichtern soll. Eine dieser Regeln besagt, dass Lucy und Mickey auf Grund ihrer erblichen Krankheiten keine Kinder in die Welt setzen wollen. Doch aller Vorsichtsmaßnahmen wird Lucy schwanger. Mehr möchte ich jetzt ganz bewusst nicht zum Inhalt schreiben, denn das würde einfach zu viel verraten. Auch über Mickeys Krankheit möchte ich mich nicht allzu genau äußern.

Sowohl die Hauptcharaktere, als auch alle Nebenfiguren sind sehr warmherzig und keinesfalls blass. Man freut sich und leidet mit ihnen mit. Manchmal dachte ich, dass mich diese emotionale Geschichte überfordert. Oft musste ich kurz innehalten und über das eben gelesene reflektieren. Der Leser wird eben schon mit sehr harten Situationen und Schicksalsschlägen konfrontiert. Aber genau das macht dieses Buch sehr glaubhaft. 
Geschichten wie diese, lassen einen auch nach dem Beenden nicht so schnell los. 
Was für eine schöne, traurige und wundervolle Liebesgeschichte! Diese Geschichte ist nicht nur sehr emotional und gefühlvoll, sondern besticht auch durch ihre tollen und warmherzigen Charaktere, mit denen man lacht und weint. Ich kann gar nicht anders, als volle Punktzahl zu vergeben. 
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!



Vielen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar!









Montag, 26. August 2013

Herzblut - Stärker als der Tod

Ganz frisch im September 2013 erscheint der zweite Teil der "Herzblut"-Trilogie, von der Autorin Melissa Darnell, auf Deutsch. Der erste Band erschien bereits im März dieses Jahres bei Darkiss.

Hier kaufen: Herzblut - Stärker als der Tod



Taschenbuchausgabe,
12,99 €, 444 Seiten
Achtung Spoiler, da zweiter Teil!
Savannah musste dem Rat der Vampire schwören, sich von Tristan zu trennen und ihm fernzubleiben. Doch da die beiden sich täglich in der Schule sehen, ist dies gar nicht so leicht. Außerdem sind ihre Gefühle für Tristan nach wie vor sehr stark. Und der macht es Savannah nicht leicht, ihn zu ignorieren, denn er kämpft um sie! Und dann versuchen dunkle Mächte einen Krieg zwischen den Vampiren und dem Clann anzuzetteln...

Der Schreibstil von Melissa Darnell ist wie im ersten Band leicht verständlich und lässt sich sehr flüssig lesen. Wieder wird die Geschichte meist abwechselnd entweder aus der Sicht von Savannah oder Tristan erzählt. 

Der erste Band war gut geschrieben, doch es mangelte an Spannung und es war noch genug Luft nach oben vorhanden. Diese Fortsetzung bietet schon etwas mehr davon und die beiden Hauptcharaktere müssen schon gleich zu Beginn mit einem schweren Schicksalsschlag fertig werden. 

Nahtlos knüpft der zweite Teil an den ersten an. Savannah, ihr Vater und Tristan befinden sich noch auf dem Weg zurück nach Jacksonville. Savannah musste dem Rat der Vampire ein für sie tonnenschweres Versprechen abnehmen. Sie muss sich von Tristan trennen, denn eine Verbindung der beiden wäre für Tristan sehr gefährlich, da Savannahs Vampirfähigkeiten immer stärker werden. Vor allem für Mitglieder des Clanns, die für Vampire sehr verlockendes Blut haben, stellt dies eine sehr große Gefahr. Auch der Clann begrüßt dieses Versprechen.
Und um Tristan zu schützen, gibt sich Savannah schweren Herzens große Mühe, ihm fortan aus dem Weg zu gehen und jeglichen Kontakt zu vermeiden.
Natürlich sieht Tristan das ganze etwas anders. Er will sich nicht einfach dem Willen des Clanns und des Vampirrats beugen und kämpft um seine Liebe zu Savannah. 

Die Liebe der Protagonisten bildet auch in diesem Band wieder den Kern der Geschichte. Die Autorin greift dabei auf Altbekanntes ala "Romeo und Julia"zurück. Zwei verfeindete Gruppen, deren Sprößlinge nicht zusammensein dürfen. Das ist nicht neu und man kennt es bereits aus zahlreichen anderen Geschichten. Aber dennoch ist die Idee, das diese Gruppen durch Vampire und Hexen vertreten sind, gut umgesetzt. Diese Geschichte lebt in erster Linie von der Dramatik, Spannung ist eher nebensächlich und es ist auch nicht schlimm, dass diese nicht durchgehend vorhanden ist, sondern sich erst gegen Ende zuspitzt. Dafür nimmt die Geschichte dann auch eine fatale Wendung, weshalb dieser Band auch mit einem Cliffhanger endet und Lust auf den dritten Teil macht.
Nach wie vor finde ich "Herzblut" gelungen, und auch dieser Band hat mich überzeugt. Wer ein durchgehend spannendes Buch erwartet, könnte hier enttäuscht werden. Aber wem dramatische Liebesgeschichten mit übernatürlichen Wesen gefallen, dem wird auch "Herzblut - Stärker als der Tod" zusagen. Ich vergebe 4 Sternchen und freue mich auf den nächsten Teil!
Ein gutes Buch, lesenswert!

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Darkiss Verlag!



Montag, 19. August 2013

Die heutige Montagsfrage



Heute habe ich mal wieder eine Montagsfrage von Paperthin beantwortet.


montagsfrage_banner


Hast du schon mal versucht ein Buch zu schreiben?
Ein Buch nicht unbedingt, aber schon sehr viele Geschichten. Allerdings war ich da noch ein Kind. Aber ich habe schon immer sehr gerne gelesen, und dementsprechend Geschichten geliebt. Also habe ich in der Schule und auch zu Hause mit großer Begeisterung Geschichten erfunden und aufgeschrieben. In Aufsätzen war ich immer recht gut, wenn es darum ging, meiner Fantasie freien Lauf zu lassen.

Wie ist das bei euch? Seit ihr als Bücherfans auch ambitioniert, Geschichten zu schreiben? 
Oder überlasst ihr das lieber den Profis?
Eure Meinungen interessieren mich!

Eure Kathi


Sonntag, 18. August 2013

Alisik Band 1 - Herbst

Im Juli 2013 erschien bei Carlsen Comics der erste Band einer vierteiligen Comicreihe mit dem Titel "Alisik". Autor der Geschichte ist Hubertus Rufledt. Illustriert hat Helge Vogt. Ende Oktober erscheint der zweite Band.



Taschenbuch, 112 Seiten, 7,99 €


Alisik erwacht eines Nachts auf dem Friedhof und muss erkennen, dass sie tot ist. Sie hat keinerlei Erinnerung an ihr früheres Leben. Zusammen mit fünf anderen Toten, den sogenannten Postmortalen, steckt sie nun zwischen der Welt der Lebenden und der Toten fest. Eines Nachts trifft sei auf den blinden Ruben, der sie hören kann. Sie freunden sich an und von Ruben erfährt Alisik auch, dass der Friedhof durch ein Bauunternehmen abgerissen werden soll...




Sowohl die Figuren, als auch die Hintergründe sind wunderschön detailreich gezeichnet, mit satten Farben. Da die sich die Handlung größtenteils auf dem Friedhof abspielt, herrscht meistens eine düstere, unheimliche Atmosphäre, die aber durch die fröhlichen Charaktere aufgelockert wird. 

Alisik weiß nicht, wieso sie tot ist und sie weiß auch nicht, woher sie kommt und wer sie eigentlich ist. Das, und die Tatsache dass sie tot ist, machen sie sehr traurig. Zum Glück findet sie in den anderen Friedhofsbewohnern gute Freunde, die sie aufzumuntern versuchen und ihr helfen, sich an die neue Situation zu gewöhnen. 

Menschen können die Toten eigentlich nicht wahrnehmen, aber der blinde Ruben kann sie hören, weiß aber nicht, dass er es mit Toten zu tun hat. Er und Alisik freunden sich an, und man merkt schnell, dass Alisik beginnt, mehr für Ruben zu empfinden. 

Die Handlung besteht zum einen darin, dass Alisik herausfinden will, wieso sie gestorben und ist und wer sie eigentlich ist. Zweitens wird die Existenz der Postmortalen dadurch bedroht, dass ein Bauunternehmen das Gebiet freiräumen will, um dort zu bauen. 

Was mich wunderte, war die Gestaltung von Alisik. Im Gegensatz zu den anderen Charakteren sah sie aus wie eine Puppe mit ihren riesigen Augen und den knallroten Wangen. Ich frage mich, ob das noch irgendeine Bedeutung hat. 

Schade, dass von einer Liebesgeschichte in diesem Band noch nichts zu sehen war. Allenfalls wurde dieses Thema leicht angedeutet. Hier erhoffe ich mir noch mehr. Auf jeden Fall dürften die nächsten Bände noch deutlich spannender werden, genug Luft nach oben ist jedenfalls gegeben. 



Bis auf die Tatsache, dass von der Liebesgeschichte noch nichts zu sehen war, und dass die Spannung auch noch etwas zulegen dürfte, ist "Alisik Band 1 - Herbst", eine schöne Unterhaltung für Zwischendurch, die vor allem durch die zauberhaften Zeichnungen und die liebevoll ausgearbeiteten Figuren besticht. Ich vergebe vier Sternchen!
Ein gutes Buch, lesenswert!



Freitag, 16. August 2013

Godspeed - Die Ankunft

Im Dressler Verlag erschien im August 2013, der letzte Band der "Godspeed"-Trilogie von Beth Revis. 

Hier mehr Infos



Gebunden mit Schutzumschlag,
19,95 €, 480 Seiten


Achtung Spoiler, da dritter Teil !!!
Endlich landen Amy, Junior und die Menschen der Godspeed auf der Zentauri-Erde. Sie wissen, dass auf dem Planeten wohl einige Gefahren lauern und dass sie nicht die einzigen Bewohner sein werden. Bereits kurz nach der Landung zeigt sich, wie gefährlich die neue Welt wirklich ist, und sehr schnell gibt es die ersten Tote. Was für Wesen leben auf der Zentauri-Erde und wie kann die Kolonie auf einem so gefährlichen Planeten überleben?...
Wie brilliant und fesselnd Beth Revis schreiben kann, hat sie bereits in den ersten beiden "Godspeed"-Bänden gezeigt. Und auch bei diesem letzten Teil, baut die Autorin wieder viel Spannung ein. Dabei liest sich ihr Schreibstil so gut und flüssig, dass man einfach immer weiterlesen MUSS! Nach fast jeden Abschnitt, die wieder abwechselnd in Amy und Junior unterteilt sind, steigt die Spannung enorm. Langeweile beim Lesen kommt erst gar nicht auf.

Neben Amy und Junior und den Leuten von der Godspeed, lernt der Leser auch nun Amys Eltern und einige der anderen Eingefrorenen näher kennen. 
Amys Mutter ist Wissenschaftlerin und ganz in ihrem Element, wenn sie den Planeten erforschen kann. 
Amys Vater ist durch die Morde, die auf der Godspeed geschahen, nun der ranghöchste Militärangehörige und eine sehr autoritäre Person, welche seine Leute sehr gut unter Kontrolle hat. 
Einer seiner Untergebenen ist Chris, ein junger Soldat, der sehr nett zu Amy ist und immer wieder Interesse an ihr zeigt. Er beschützt Amy vor den Gefahren, wird quasi ihr persönlicher Bodyguard. Klar, dass dies Junior gar nicht gefällt, denn Chris zeigt Amy auch, dass sie nun eine Wahl hat und es nicht nur Junior gibt.
Von Beginn an gibt es Streitigkeiten zwischen Colonel Martin und Junior, denn Amys Vater kann ein Kind als Anführer nicht ernst nehmen und akzeptieren. Zudem teilt sich die Kolonie in zwei Hälften, denn die Schiffsgeborenen und die Menschen von der Erde könnten einander nicht fremder sein. Auch hier sind Spannungen vorprogrammiert. 
So steht gerade Amy zwischen zwei Stühlen. Denn sie kennt die Leute vom Schiff schon recht gut und kann deren Ängste und Hoffnungen, was das Leben auf dem neuen Planeten angeht gut nachvollziehen. Zudem empfinden sie und Junior sehr viel füreinander.
Aber ihre Eltern und die anderen ehemaligen Eingefrorenen haben keinerlei Verständnis für diese Leute. 

Während all dieser Probleme zwischen den Menschen in der Kolonie gibt es die ersten Tote. Riesige Flugmonster töten einige, aber auch Aliens, die auf dem Planeten beheimatet sind und vor denen Orion Amy und Junior gewarnt hat, machen Probleme. 
Immer wieder erfährt der Leser neue, schockierende und unfassbare Details, was den Planeten und die FRX betrifft. Die Autorin hat nochmal alle Register gezogen, als sie diesen letzten Band schrieb. Neben der hochspannenden Handlung, die reichlich vorhanden ist und den Leser immer wieder überrascht, ist dieser letzte Teil aber auch sehr emotional. Und je weiter ich las, desto mehr zweifelte ich daran, ob es ein Happy-End für Amy und Junior und die Kolonie geben wird. Mehr werde ich natürlich nicht verraten!
Kaum eine Buchreihe hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, wie die "Godspeed"- Trilogie. Alle drei Bände haben eins gemeinsam: Sie sind alle hoch spannend, schockierend, gefühlvoll und lassen den Leser auch nach Beendigung nicht los. Schade, dass die Reise der "Godspeed" und dessen Bewohner nun zu Ende ist. Ob es ein gutes Ende ist, müsst ihr selbst herausfinden. Jedenfalls war dieser letzte Teil ein würdiger Abschluss und ich vergebe natürlich volle Punktzahl!
Eine sehr gute Buchreihe, unbedingt lesen!


Wer von euch hat die "Godspeed"-Trilogie gelesen, und wie ist eure Meinung dazu?


Mittwoch, 14. August 2013

Ein kleiner Neuzugang

Gestern bei Thalia in der Filiale bestellt, heute schon da: "Alisik" von Carlsen Comics. Früher habe ich öfters mal Mangas gelesen, deshalb glaube ich, dass dieser Comic auch was für mich ist.

Hier kaufen


Durchgehend farbig, 7,99 €

Darum geht´s:

Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen?
Der erste Band einer bittersüßen Liebesgeschichte zwischen Leben und Tod.

Ich finde das klingt vielversprechend und der Trailer sieht auch toll aus.
Es wird vier Bände geben. Der nächste erscheint ende Oktober.







Habt ihr "Alisik" gelesen und wurden eure Erwartungen erfüllt?


Eure Kathi

Dienstag, 6. August 2013

Während ich schlief

Im Goldmann Verlag erschien im Oktober 2011 der erste Roman der Autorin Anna Sheehan "Während ich schlief". Der Originaltitel lautet "A long, long sleep".
Hier mehr Infos


Taschenbuch,
12,00 €, 352 Seiten

Die 16-jährige Rosalinda, genannt Rose, erwacht nach 62 Jahren aus einem künstlichen Schlaf. Versehentlich wurde sie von dem Jungen Brendan erweckt und muss nun feststellen, dass alle ihr bekannten Menschen und ihr Freund tot sind und die Welt eine ganz andere ist. Sie ist die reiche Erbin des größten interplanetarischen Firmenkonsortiums der Welt - UniCorp, welches ihre Eltern zu Lebzeiten gründeten. Ihre neugewonnen Freunde Otto, ein Halbalien, und Brendan helfen ihr, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden. Doch ein unbekanntes Wesen versucht Rose im Auftrag eines anderen zu töten...
Die Geschichte startet gleich mit dem Erwachen Rosalindas. Die Autorin schickt den Leser somit quasi gleich rein ins Geschehen, ohne Vorwort. Erzählt wird aus der Sicht von Rose, in der Ich-Perspektive und manchmal auch aus der Sicht des Wesens, welches Rose töten will.

Roses Eltern versetzten ihre Tochter immer in künstlichen Schlaf, wenn sie auf Geschäftsreise mussten, was sehr oft vorkam. Sie wollten nicht, dass ihre Tochter während dieser Zeit auf sich allein gestellt war. In dieser so genannten Stasis altert der Körper nicht. Somit ist Rose nach diesen 62 Jahren in Stasis noch immer 16. Entsetzt muss sie akzeptieren, dass sie nun ohne Freunde und Familie dasteht. Sie ist traurig, verzweifelt und fühlt sich einsam. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, diese Emotionen glaubhaft darzustellen. Ich hatte oft ein beklemmendes Gefühl beim Lesen und habe mit Rose gelitten. Manchmal war mir diese düstere Stimmung aber auch zu viel. 

Auch dass sie nun die Erbin des riesigen Imperiums UniCorp ist und somit unendlich reich, tröstet sie kein bisschen. Einzig Bren, der sie sehr an ihren Geliebten Xavier erinnert und für den sie nach einiger Zeit immer mehr empfindet, gibt ihr in dieser Situation Halt. Er versucht ihr beizustehen und hilft ihr bei der Eingewöhnung, erwidert ihre Gefühle aber nicht. Auch Otto, halb Mensch, halb Alien, wird Rose ein guter Freund.

Von Bren erfährt Rose auch, dass es mittlerweile ein Verbrechen ist, jemanden ohne guten Grund in Stasis zu versetzen. Sie muss erkennen, dass diese für sie selbstverständliche Rückzugsmethode kein normaler Vorgang ist. Ihren Eltern war sie immer aufs absolute Gehorsam, nie widersprach sie ihnen, und diese duldeten auch niemals Widerstand! Der Leser bekommt so nach und nach zu verstehen, dass es sich in dieser Familie wohl um keine normale Eltern-Kind-Beziehung handelt. 
Die Eltern, die man nur ein bisschen in Rückblenden kennenlernt, die auch Rose erzählt, waren mir durch ihr Verhalten ihrer Tochter gegenüber auch sehr unsympatisch. 

Die Geschichte hält immer wieder einige unerwartete, schreckliche Überraschungen parat, welche die Spannung erhöhten.   
Was ich allerdings vermisst habe war, dass ich mir mehr Erklärungen über UniCorp und die Welt im Allgemeinen gewünscht hätte. Man erfährt nur das allernötigste und das war mir einfach zu oberflächlich. 
Am Ende bleiben auch noch einige Fragen offen, genug für einen Folgeband, den es aber wohl nicht geben wird. Das ist wirklich schade, denn so viele ungeklärte Themen bei einem Einzelband empfinde ich als unbefriedigend.
Von den paar Kritikpunkten einmal abgesehen, war "Während ich schlief" ein gutes Buch mit einem Mix aus Romantik, Sci-Fi und Dystopie. Schade, dass die Geschichte offenbar nicht weitergeht. Ich vergebe 4 von 5 Sternchen.
Ein gutes Buch, lesenswert




Sonntag, 4. August 2013

Ein paar Neuzugänge

Es wollten mal wieder ein paar Bücher mit zu mir nach Hause. Zwei sind auch noch auf dem Weg und kommen schon bald an.


Bildquelle: amazon.de
Bildquelle: amazon.de


1. "Getrieben - Durch ewige Nacht"von Veronica Rossi

Der zweite Band der "Aria und Perry"-Trilogie.

Beschreibung:

Endlich haben Aria und Perry seinen Stamm erreicht. Doch seine Leute trauen Aria nicht. Um den Anfeindungen zu entfliehen, macht sie sich gemeinsam mit Roar auf die Suche nach der Blauen Stille, dem Ort, an dem alle Ätherstürme ruhen und der auch Perrys Stamm retten kann. Während ihrer Abwesenheit taucht Kirra, die Anführerin eines befreundeten Stammes auf. Wird Perry ihren Annäherungsversuchen widerstehen?
Text: www.oetinger.de



2. "Endlich!"von Ildikó von Kürthy

Ich mag den lustigen Schreibstil der Autorin. Da dieses Buch als Mängelexemplar verkauft wurde, habe ich zugeschlagen.

Beschreibung:


«Nur eine schlafende Frau ist eine zufriedene Frau.»

Ich dachte, ich sei einigermaßen glücklich. Aber so kann man sich irren.
Denn ich habe versehentlich die Wahrheit über meine Ehe herausgefunden:
Ich bin eine betrogene Frau!
Ist das das Ende? Oder ein Anfang?
Erst mal brauche ich ein neues Ego. Und definierte Oberarme.
Ich beschatte meinen Mann, besuche das Seminar «Nackt besser aussehen» und wache am Morgen danach nicht allein auf.
Mein neuer Personal Trainer sagt: «Wahrheit oder Glück, du kriegst niemals beides.»
Ich sage: «Ich will meinen Mann und mein Leben zurück!»
Zum Schluss bekomme ich genau das, was ich mir schon immer hätte wünschen sollen.
Endlich!
Text: www.rowohlt.de




3. "Sterbenskalt"von Tana French 

Die Krimis von Tana French sind toll und ich habe schon einige gelesen. Dieses Buch war auch ein Mängelexemplar.

Beschreibung:


Frank Mackey, Undercover-Ermittler, hat seine Familie seit 22 Jahren nicht gesehen. Die vier Geschwister, den trinkenden, gewalttätigen Vater, die ruppige Mutter. Er wollte der Armut und Perspektivlosigkeit seines Viertels für immer entfliehen – zusammen mit seiner ersten großen Liebe Rosie. Doch die hatte ihn versetzt und war allein nach England aufgebrochen, so hat Frank es jedenfalls immer gedacht. Bis Rosies Koffer und ihre Fährtickets in dem alten Abbruchhaus in der Straße seiner Kindheit gefunden werden. Frank muss zurück nach Faithful Place – und feststellen, dass er diesen dunklen Ort immer in sich getragen hat. 
Text: www.fischerverlage.de





4. "Ein ganzes halbes Jahr", von Jojo Moyes

Diesen Roman wollte ich schon lange haben. Gestern in der Buchhandlung hat er mich so angelacht, dass ich ihn mitnehmen musste.

Beschreibung:


Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will
.
Text: www.rowohlt.de





Und diese beiden sind unterwegs zu mir:

5. "Tanz auf Glas"von Ka Hancock


Habe dieses Buch bei Vorablesen.de als Rezensionsexemplar gewonnen. Die Beschreibung sprach mich sehr an!

Beschreibung:

Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen. 
Text: www.droemer-knaur.de




Heiß ersehnt von mir war dieser dritte Teil! Ich freue mich total aufs Lesen! Findet ihr das Cover auch so toll?

Beschreibung:

Endlich können Amy und Junior die Godspeed verlassen. Ein neues Leben auf dem Zielplaneten Zentauri wartet auf sie. Aber diese neue Erde entpuppt sich nicht als das Paradies, das Amy und Junior erhofft hatten. Wer oder was lebt noch auf diesem Planeten? Können Amy und Junior die eigene Kolonie retten? Und was wird aus ihrer gemeinsamen Zukunft?
Text: www.dressler-verlag.de



Somit wächst mein SUB um einiges. Sooo klein ist er nicht mehr, wenn man bedenkt, dass ich bis vor ein paar Monaten noch gar keinen hatte! Habe auch noch ca. 10 eBooks auf meinem Kindle. Irgendwann kriegt wohl jeder Buchjunkie einen SUB was?

Und was lest ihr so demnächst?

Eure Kathi

Donnerstag, 1. August 2013

Lesestatistik vom Juli

Nachdem ich in den letzten Monaten so gut wie gar nicht mehr zum Lesen gekommen bin, habe ich im Juli immerhin drei Bücher geschafft. Ich weiß, eigentlich eine traurige Bilanz, aber mehr ist zur Zeit nicht drin (weiß gar nicht wann überhaupt jemals wieder mehr drin sein wird :-D).

Ich habe insgesamt (mit eBook) 1020 Seiten gelesen. 
Hier sind die drei:

1. Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Gebundene Ausgabe, 16,90 €

Originaltitel: the fault in our stars
Autor: John Green
Verlag: Carl Hanser Verlag
Genre: Jugendroman
Seitenanzahl: 288
Erschienen: 2012
Zur Rezension










eBook 2,99 €, Taschenbuch 10,65 €
2. a place in time - Kalte Seele (hier: eBook)
Autor: Patricia Rabs
Verlag: BookRix GmbH & Co.KG
Genre: Romance, Drama, Sience fiction, Fantasy
Seitenanzahl: 332
Erschienen: Juli 2013
Besonderes: Zweiter Teil einer noch nicht vollendeten Trilogie
Zur Rezension









Taschenbuch 12,99 €, eBook 12,99 €
3. Herzblut - Gegen alle Regeln
Originaltitel: The Clann-Series 1: Crave
Autor: Melissa Darnell
Verlag: Darkiss (Mira Taschenbuch Verlag)
Genre: Jugendroman, Fantasy
Seitenanzahl: 400
Erschienen: März 2013
Besonderes: erster Teil einer Trilogie, zweiter Band erscheint im September 2013
Zur Rezension





Na, was habt ihr denn so geschafft im Juli? Hattet ihr Flops dabei? Ich hab mal wieder Glück gehabt :-)

Eure Kathi