Dienstag, 30. April 2013

Der Gewinner!

Wow! Was für eine rege Teilnahme an meinem Gewinnspiel zum Welttag des Buches. 69 Teilnehmer haben mitgemacht. Nun ist es an der Zeit den Gewinner zu bestimmen. Ich lose per Random.org aus:


Gewonnen hat Teilnehmer Nr. 2:


Vor dem Buch stand ich schon öfter. Vielleicht habe ich Glück und gewinne? Tolle Aktion und weiterhin viel Spaß damit! Liebe Grüße, Julia


Julia!

Liebe Julia, ich gratuliere dir zum Gewinn! Ich habe dir eine Email geschickt :-)


Für alle, die nicht gewonnen haben:
Im Mai starte ich bereits ein neues Gewinnspiel, da ich meinen ersten Bloggeburtstag feiere! Ich würde mich sehr freuen, wenn wieder so viele von euch teilnehmen.

Eure Kathi


Sonntag, 28. April 2013

Aussicht auf Sternschnuppen

Im Aureolus Verlag erschien letztes Jahr der erste Roman von der Autorin Katrin Koppold "Aussicht auf Sternschnuppen". Noch in diesem Sommer soll ihr zweites Buch erscheinen. 

Hier mehr Infos


Aussicht auf Sternschnuppen
Quelle:http://www.amazon.de
als eBook 2,99 € auf Amazon,
als Taschenbuch 9,95 €


Die 36- jährige Helga vermutet, dass ihr italienischer Freund Giuseppe sie betrügt und folgt ihm heimlich auf eine angebliche Geschäftsreise nach Italien. Eine Verkettung von Umständen hat sie es zu verdanken, dass sie am Flughafen    bekannten Schauspieler Nils Schöneberger über den Weg läuft, mit dem sie sich einen Mietwagen auf den Weg nach Italien teilen muss. Die beiden sind sich allerdings alles andere als sympatisch...



Die Autorin hat einen wunderbaren bildhaften, flüssigen Schreibstil, der einen sofort in seinen Bann zieht und dem Leser das italienische Flair und den Zauber dieses Landes glaubhaft rüberbringt.  Durch die zahlreichen sehr witzigen Dialoge der beiden Protagonisten mochte ich meinen Kindle gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Helga dachte eigentlich mit ihrem Freund Giuseppe endlich den richtigen Mann fürs Leben gefunden zu haben. Ihn wollte sie heiraten und eine handvoll Kinder mit ihm bekommen. Doch als dieser eine SMS von einer gewissen Angela bekommt, die Helga heimlich liest, ändert sich plötzlich alles und Helgas scheinbar heile Welt wird gründlich auf den Kopf gestellt. Sie beschließt, Giuseppe heimlich nach Italien zu folgen, wo dieser einen angeblich wichtigen Geschäftstermin hat, und will ihn dort zur Rede stellen. Am Flughafen erfährt sie, dass aufgrund einer Aschewolke kein Flugzeug starten wird. Sie muss sich einen Wagen mieten. Dabei trifft sie Nils, einen Kettenrauchenden Schauspieler. Die beiden müssen sich den einzig übrig gebliebenen Mietwagen teilen, wenn sie beide nach Italien wollen. 
Helga und Nils sind sich anfangs gar nicht sympatisch. Sie liefern sich einen Schlagabtausch nach den anderen, was wirklich teilweise sehr lustig ist. Beide haben ganz unterschiedlich Charakterzüge und waren mir dennoch auf Anhieb sympatisch! Auf ihrer gemeinsamen Reise gerät vor allem Helga immer wieder in unglücklich-witzige Situationen, die aber keinesfalls übertrieben dargestellt wirken. Natürlich kann man sich von vornherein denken, wie die Geschichte wohl enden wird, das trügt das Lesevergnügen aber kein bisschen. Auch die Romantik wirkte auf mich nicht übertrieben und die Geschichte allgemein nicht zu kitschig. 

Dieser Roman war definitiv einer der besten, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Alle, die romantisch-witzige und charmante Geschichten mögen, werden an diesem kurzweiligen Roman ihre Freude haben. Ich vergebe daher fünf von fünf Sternchen und hoffe, dass der nächste Roman von Frau Koppold genauso unterhaltsam wird!

Ein richtig gutes Buch, unbedingt lesen!



Freitag, 26. April 2013

Freitags-Füller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c


1. Heute wird hier gechillt.
2. Eigentlich habe ich fast immer was zu lachen.
3. Es sieht nicht gut aus, dass es am Wochenende schönes Wetter gibt.
4. Gestern war ich auf einem Geburtstag eingeladen.
5. Ich kann verstehen, dass es manchen derzeit zu heiß draußen ist.
6. Ich verwende kein Stevia statt Zucker.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine meiner neuen Bluerays, morgen habe ich Kinderzimmer einrichten geplant und Sonntag möchte ich mal nichts tun!


Falls ihr auch mal bei einem Freitags-Füller mitmachen möchtet, guckt ihr hier.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende! Bis Montag könnt ihr noch an meinem Weltbuchtag-Gewinnspiel teilnehmen!

Eure Kathi

Dienstag, 23. April 2013

Blogger schenken Lesefreude



Heute ist Welttag des Buches und das muss gefeiert werden! Die beiden Blogger Dagmar und Christina haben eine einmalig tolle Aktion ins Leben gerufen: Blogger schenken Lesefreude.


Blogger schenken Lesefreude


Jeder Blogger, der an dieser Aktion teilnimmt, verlost am heutigen Tag ein Buch auf seinem Blog und motiviert so andere zum Lesen. Auch ich nehme an dieser Aktion teil und verlose das Buch "Wie Blüten im Wind" von Kristin Hannah. 




Mich hat dieses Buch sehr berührt und deshalb möchte ich ein Exemplar davon an euch verlosen. Einzige Bedingung: Ihr müsst einen Wohnsitz in Deutschland haben, da das Porto ins Ausland sehr teuer ist. Wenn ihr unter 18 seid, brauche ich das Einverständnis euer Eltern, dass ich die Postadresse haben darf. Wenn ihr also an der Verlosung bis zum 29.04. teilnehmen wollt, hinterlasst mir unter diesem Post einen Kommentar. Am 30.04. werde ich den Gewinner ziehen und mich bei ihm melden.

Ich wünsche euch allen einen tollen Welttag des Buches!

Eure Kathi

Montag, 22. April 2013

Geburtstagsgeschenke für mich

Der Sonntag war ein schöner Tag für mich, denn ich hatte Geburtstag und habe jede Menge tolle Geschenke bekommen. Ein paar davon möchte ich euch mal zeigen.

3 Bücher, eine neue Kamera und einen Kindle
Den Kindle und die Kamera habe ich mir schon länger gewünscht. Die Kamera ist von Samsung, eine NX 200 Systemkamera. Tolles Teil! 


Samsung NX 200


Ich habe mich die letzten Monate gründlich über verschiedene eReader informiert. Auf der Leipziger Buchmesse und in Elektronikmärkten habe ich welche ausprobiert. Für mich war der Kindle von Amazon die beste Wahl. Allein schon weil ich damit im Sonnenlicht lesen kann und er ein beleuchtetes Display hat. Viele haben entweder das eine oder das andere nicht, oder sie sind mir zu langsam beim Umblättern. Mit dem Kindle bin ich zufrieden. Da ich mir langsam Gedanken machen muss, wie ich meine ganzen Bücher unterbringe, wollte ich einen eReader haben. Ich will mich von meinen Büchern nicht trennen. Das kommt nicht infrage. Aber wohin damit? Also habe ich mich entschieden, künftig das ein oder andere eBook zu lesen. Ist eine gute Alternative für mich, auch, wenn diese mit echten Büchern nicht zu vergleichen sind. Als echter Bücherliebhaber muss es eben ein richtiges Buch sein.


Kindle mit Paperwhite 


Zu guter letzt freue ich mich über Bücherzuwachs. Drei Stück habe ich bekommen:
1. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green
2. "Während ich schlief" von Anna Sheehan
3. "Weisst du eigentlich, dass du mir das Herz gebrochen hast?" von Jess Rothenberg





Zudem habe ich mir noch ein paar eBooks zugelegt, die meisten kostenlos. Derzeit lese ich auf meinem Kindle "Aussicht auf Sternschnuppen" von Katrin Koppold. Dafür habe ich allerdings 2,99 € bezahlt.


Habt ihr auch einen eReader oder ist das nichts für euch? Mich würden eure Meinungen zum Thema eBooks interessieren!


Eure Kathi




Freitag, 19. April 2013

Auracle

Am 5. Februar dieses Jahres erschien im bloomoon Verlag "Auracle", von der Autorin Gina Rosati. Es handelt sich um einen Einzelband. Jeder Blogger, der sich bei Blogg dein Buch auf dieses Buch beworben hatte, bekam auch eins. Es ist zudem das erste Buch der Autorin.

Hier mehr Infos


Gebunden mit Schutzumschlag,
368 Seiten, 16,99 €
Die 16-jährige Anna hat eine besondere Gabe: Ihr Geist kann ihren Körper verlassen und durch Astralreisen überallhin reisen, wohin sie möchte. Einzig ihr bester Freund Rei weiß davon. Als eines Tages ihre Mitschülerin Taylor bei einem tragischen Unfall ums Leben kommt, welchen Anna während einer ihrer Astralreisen beobachtet, besetzt diese Annas Körper und ist nicht bereit, diesen freiwillig wieder zu verlassen. Von da an beginnt der Kampf um Annas Körper, und um Reis Herz, in den sich sowohl Anna als auch Taylor verlieben... 
Die Autorin hat einen flüssigen und sehr angenehmen Schreibstil, eben für ein Jugendbuch angemessen. 
Die Idee, das ein Mensch seinen Körper verlassen kann und durch Astralreisen durchs Universum reisen und alle Orte der Welt in Sekundenschnelle besuchen kann, finde ich sehr frisch und spannend. Diese Szenen sind auch immer sehr gut umgesetzt. 
Anna ist ein - bis auf ihre Gabe - normales, recht fröhliches Mädchen. Sie ist eher der zurückhaltende Typ und fällt unter ihren Mitmenschen nicht sonderlich auf. Annas Mutter ist aus beruflichen Gründen öfters unterwegs. Ihr Vater ist schwerer Alkoholiker und wurde auch schon mal gewalttätig ihr gegenüber. 
Rei, Annas bester Freund und Nachbar, macht sich deshalb oft Sorgen um sie und hinterfragt jeden blauen Fleck an Anna ganz genau. Trotzdem sind die beiden zunächst nur Freunde, die ein geschwisterliches Verhältnis zueinander haben. Das Rei sehr gut aussieht, bemerkt Anna erst nach einiger Zeit.
Die dritte Person im Gespann ist Seth, der ebenfalls sehr gut mit Rei befreundet ist. Er und Rei verbringen viel Zeit mit Sport treiben zusammen, wodurch Anna sich oft wie das fünfte Rad am Wagen vorkommt. Durch den tragischen Unfalltod von Taylor, gerät Seth in große Schwierigkeiten. Aus ihm wurde ich auch nicht so recht schlau, er ist ein eher blasser Charakter, über den nicht allzu viel erzählt wird.
Taylor, die bei dem Unfall stirbt, ist ein wirklich widerlicher, unsympatischer Charakter. Sie ist dermaßen egoistisch und rücksichtslos, dass sie schon fast übertrieben und unglaubwürdig dargestellt auf mich gewirkt hat. Sie tut alles, um ihre Ziele zu erreichen und will ihren Tod nicht akzeptieren, geschweige denn sich damit auseinandersetzen. 
An sich hat mich die Geschichte sehr gefesselt, von der ersten Seite an. Aber als perfekt habe ich sie nicht empfunden. Zum Beispiel erwartet man ja eine gewisse Entwicklung in Sachen Beziehung zwischen Anna und Rei. Allerdings erfährt man außer den Gefühlen von Anna nichts zur Gefühlswelt von Rei. Also bedeutet dies, dass es quasi keine Liebesbeziehung gibt. Beide haben weiterhin, bis fast zum Schluss, ein eher geschwisterliches Verhältnis zueinander. Da habe ich definitiv mehr erwartet. Der grenzenlose Egoismus von Taylor war für mich auch nicht nachvollziehbar.
Trotz der oben genannten Kritikpunkte hat mir die Geschichte gut gefallen. "Auracle" ist ein gutes Buch, dass eben seine Schwächen hat. Ich vergebe daher drei Sternchen.
Das Buch ist gut, hat aber einige Schwächen

Vielen Dank an bloomoon und Blogg dein Buch!



Donnerstag, 11. April 2013

Das Geheimnis des Nebels

Im Burg Verlag erschien am 05. März dieses Jahres der erste Roman von der jungen Autorin Pia Hepke. "Das Geheimnis des Nebels" ist der Auftakt einer Tetralogie.

Hier mehr Infos




Broschierte Ausgabe,
12,50€, 340 Seiten
Eines Abends macht sich die 16-jährige Diana von ihrer besten Freundin Janina auf den Weg nach Hause. Auf einer Lichtung im Wald erblickt sie im Nebel eine seltsame Gestalt, die wie ein Drache aussieht. Erschrocken versteckt sie sich hinter einem Baum und sieht, wie ein Mensch die Lichtung verlässt. 
Am nächsten Tag in der Schule trifft sie auf einen neuen Mitschüler, Adrian, der sehr intensive grüne Augen hat. Diana ist fasziniert von diesen Augen und von Adrian. Sie nimmt sich vor, die ganzen Rätsel, die sich ihr nun auftun, zu lösen...

Pia Hepkes Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich. Er lässt sich  sehr angenehm lesen und hat mich von Beginn an überzeugt. 
Unterteilt ist das Buch in ein kurzes Vorwort und 17 Kapitel.

Die Geschichte wird aus Dianas Sicht erzählt, weswegen man sich gut in das Geschehen einfindet und ihre Handlungen und Gedanken sehr gut nachvollziehen kann. Was ich als besonders gelungen empfand war, dass es eine Erzählstimme gibt, die das Geschehen immer wieder kommentiert. So erlebt man die Geschichte auch aus einer anderen Perspektive. 

Diana, die von ihren Freunden Di genannt wird, ist ein ruhiges, eher zurückhaltendes Mädchen, das sich aber gut für seine Freunde einsetzen kann und auf andere Rücksicht nimmt. Sie lebt mit ihrer Mutter in einer ruhigen Gegend und führt ein normales Teenager-Leben. Sie mochte ich von den ganzen Charakteren am liebsten.
Ihre beste Freundin Janina bildet quasi den Gegenpol zu ihr. Janina ist sehr lebhaft und oft legt sie ein egoistisches Verhalten an den Tag, wenn es darum geht, ihre Ziele zu erreichen. Manchmal schien es so, als ob sie ihre Freundin Diana ausnutzt, um ihren Willen zu bekommen. Trotzdem sind sie und Diana sehr gute Freunde und ergänzen sich meiner Meinung nach ziemlich gut.
Adrian, der neue Mitschüler aus der Parallelklasse, ist ein eher undurchsichtiger Junge aus dem man zunächst nicht ganz schlau wird. Einerseits zeigt er ein gewisses Interesse an Diana, aber andererseits geht er immer wieder auf Abstand und wirkt oft sehr kühl und verschlossen. Er hat sich mit Jay angefreundet. Dieser geht in seine Klasse und ist der neue Schwarm von Janina. 
Adrian hat einen älteren Bruder, Jason, bei dem er lebt. Jason ist eher das Gegenteil von Adrian. Er ist ein recht offener und freundlicher Charakter, der sehr sympatisch auf mich wirkte.

Von Beginn an baut sich ein Spannungsbogen auf, der sich im Verlauf der Geschichte mehr und mehr steigert. 
Über die Drachen an sich erfährt man in diesem Band noch recht wenig, hier wird mehr auf die Charaktere eingegangen. In den nächsten Bänden soll das Thema Drachen allerdings stärker thematisiert werden. Am Ende des Buches bleiben auch noch viele Fragen offen, obwohl man sagen kann, dass die Geschichte ohne großen Cliffhanger endet. 
Pia Hepke konnte mich mit ihrer schönen und spannenden Geschichte überzeugen. Die Charaktere und das Thema Drachen, das hier behandelt wird, sind interessant und machen Lust auf mehr. Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher und vergebe vier Sternchen.
Ein gutes Buch, lesenswert!

Vielen Dank an Pia für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!






Montag, 8. April 2013

Montagsfrage


Hier kommt wieder eine Montagsfrage von Paperthin:


montagsfrage_banner


Liest du viele Buchreihen und Trilogienoder lieber Einzelbände? Welche Reihen möchtest du im diesem Jahr nochbeginnen, weiterlesen oder beenden?


Zur Zeit lese ich eher oft Einzelbände. Aber ich habe auch ein paar Trilogien, die ich angefangen habe zu lesen. Zum Beispiel, Die "Godspeed"-Reihe, wo im Sommer der letzte Band von erscheinen wird. Oder die "Splitterherz"- Trilogie von Bettina Belitz. Von ihr kommt ja auch schon wieder bald eine neue Trilogie raus, die mich auch sehr interessiert. Im Mai erscheint von Veronica Rossi "Getrieben. Durch ewige Nacht",  der zweite Band der Aria & Perry Trilogie. Und natürlich erschien vor kurzem der zweite Band meiner derzeit liebsten Trilogie, der "Elbenthal-Saga" von Ivo Pala.
Ich lese also auch durchaus gerne Buchserien. Nur schade, dass man immer solange auf den nächsten Titel warten muss. Andererseits hat man so auch länger was von den Geschichten, die ja teils sehr umfangreich sind. Ich mag es zu sehen, wie die Geschichten immer spannender werden und wie sich teilweise die Charaktere entwickeln. 

Gerne darf es eben aber auch mal ein Einzelband für Zwischendurch sein. So kann man sich das Warten auf einen nächsten Band ja auch verkürzen :-)


Wie sieht das bei euch aus? Lest ihr lieber Einzelbände oder Buchserien?


Eure Kathi


Freitag, 5. April 2013

Neuzugang

Gestern trudelte "Auracle" bei mir ein. Jeder, der sich auf Blog dein Buch dafür beworben hatte, sollte ja auch eins bekommen, was ich wirklich ganz toll finde! Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmal bei bloomoon für diese super Überraschung! Hier stelle ich euch das Buch mal kurz vor:

Gebunden mit Schutzumschlag, 16,99 €, 368 Seiten

Auracle
Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe
Zwei Seelen, ein Körper
Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.

Als Taylor, Annas Klassenkameradin, bei einem dramatischen Unfall ums Leben kommt, kann Anna plötzlich nicht mehr zurückkehren: Denn die umherwandernde Seele der Verstorbenen hat ihren Körper besetzt - und weigert sich mit aller Kraft, ihn zu verlassen. Hilflos muss Anna zusehen, wie sie sich einen Spaß daraus macht, ihr neues „Revier“ mit Piercings und Tattoos zu markieren. Doch als Taylor sich auch noch daran macht, Annas besten Freund Rei zu verführen, entspinnt sich ein mörderischer Zweikampf: um Annas Körper – und um Reis Herz.

Quelle: http://www.bloomoon-verlag.de/


Ich bin sehr auf diese Geschichte gespannt! Wer von euch gehört auch zu den Bewerbern? Hat schon jemand angefangen zu lesen?

Eure Kathi

Dienstag, 2. April 2013

März Statistik

Und schon wieder ist ein Monat rum. Hoffentlich bekommen wir jetzt im April richtig Frühling! Gelesen habe ich vier Bücher und insgesamt 1268 Seiten. Also guter Durchschnitt für mich! Mein Highlight im März war übrigens "Der schwarze Prinz" von Ivo Pala. Einen richtigen Flop hatte ich wieder nicht. Hab ja eh immer Glück mit meinen Büchern :-)



Taschenbuch, 12,99 €
1. Unbekannt verzogen
Originaltitel: Lost and Found
Autor: Tom Winter
Verlag: Insel Verlag
Genre: Roman
Seitenanzahl: 281
Erscheinungsdatum: 11.März 2013
Besonderes: Der erste Roman des Autors!
Zur Rezension







2. Hier könnte ich zur Welt kommen
Gebundene Ausgabe, 19,95 €
Originaltitel: Y
Autor: Marjorie Celona
Verlag: Insel Verlag
Genre: Roman
Seitenanzahl: 347
Erscheinungsdatum: 11. März 2013
Besonderes: Der erste Roman der Autorin!
Zur Rezension









Gebundene Ausgabe, 19,99 €
3. Der schwarze Prinz
Autor: Ivo Pala
Verlag: Sauerländer
Genre: Fantasy, Jugendroman
Seitenanzahl: 384
Erscheinungsdatum: 11. März 2013
Besonderes: Der zweite Teil der Elbenthal-Trilogie
Zur Rezension









4. Survive - Wenn der Schnee mein Herz berührt
Gebundene Ausgabe, 14,99 €
Originaltitel: Survive
Autor: Alex Morel
Verlag: Egmont INK
Genre: Jugendroman
Seitenanzahl: 256
Erscheinungsdatum: 10. Januar 2013
Besonderes: Der erste Roman des Autors!
Zur Rezension






Wie sah der März bei euch lesemäßig aus? Hattet ihr richtige Flops dabei?


Eure Kathi