Montag, 18. November 2013

Ich will vergelten

Bei einer Leserunde bei Lovelybooks habe ich den neuen Thriller von Mari Hannah "Ich will vergelten" gewonnen. Erschienen ist er im August 2013 im Goldmann Verlag.

Hier mehr Infos

Taschenbuchausgabe,
448 Seiten, 8,99 €

Ein Mädchen wird ermordet aufgefunden und ein weiteres vermisst. Schnell wird Kommissarin Kate Daniels klar, dass die beiden Fälle zusammenhängen. Somit bricht eine verzweifelte Suchaktion aus und ein Wettlauf gegen die Zeit...
Der Schreibstil von Mari Hannah ist leicht verständlich und sehr flüssig. Das Buch ist in 86 recht kurze Kapitel unterteilt, die oft mit einem kleinen Cliffhanger enden, und den Leser somit zum Weiterlesen animieren. 

Es handelt sich bei diesem Thriller um den zweiten Fall der Kommissarin Kate Daniels. Man muss den ersten aber nicht unbedingt gelesen haben, während der Geschichte reflektiert Kate Daniels nämlich des öfteren über ihren letzten großen Fall. 
Erzählt wird die Geschichte stets aus der dritten Person, meist aus der Sicht von Daniels, manchmal auch aus der Sicht ihrer Kollegen.

Kate Daniels, die die Hauptperson ist, ist eine sehr kompetente und taffe Ermittlerin. Ich mochte sie gerne. Der Leser erhält einige Einblicke in ihre private Gefühlswelt. Dadurch erhält die engagierte Ermittlerin auch ihre Ecken und Kanten und lässt sie nicht unnahbar erscheinen. 
Auch die Nebenfiguren, Kate Daniels Kollegen, sind allesamt recht gut ausgearbeitete und sympatische Charaktere. 

Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten. Die Idee, die hinter dieser Geschichte steckt, finde ich gut. Leider hätte man sie spannender umsetzen können. Die Aussage auf dem Buchrücken, dass dieser Thriller einem das Blut in den Adern gefrieren lässt, ist maßlos übertrieben. Die meiste Zeit lebt das Buch von sachlich und glaubhaft umgesetzter Kriminalarbeit, die zwar sehr interessant und gut durchdacht ist, leider aber dafür nicht mit Spannung aufwarten kann. 
Die kurzen Passagen aus der Sicht des verschwundenen Opfers lassen zwar immer wieder Spannung aufflackern, leider sind sie viel zu kurz um diese aufrecht erhalten zu können. 

Erst nach mehr als zwei dritteln des Buches kommt die Geschichte richtig in Fahrt. Es gibt einige tolle, unerwartete Wendungen. Viel zu schnell ist dann auch schon wieder alles vorbei. Thriller-Feeling kommt auch da nicht auf. 
Ich finde hier die Bezeichnung "Thriller" irritierend. Diese Geschichte kommt eher einem Kriminalroman nahe, der gut durchdacht und, wenn auch relativ spät, spannend umgesetzt ist. Trotzdem bekommt der Leser, auch unter dieser Berücksichtigung, hier einen nur bestenfalls durchschnittlichen Krimi serviert. Ich werde die Reihe jedenfalls nicht weiterverfolgen. Mir wurde einfach zu wenig Thriller geboten. Ich vergebe knappe drei Sterne.
Ein (noch) gutes Buch, dass einige Schwächen hat


Vielen Dank an Lovelybooks und den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!