Freitag, 6. September 2013

Getrieben - Durch ewige Nacht

Der zweite Band der "Aria und Perry"- Trilogie, von der Autorin Veronica Rossi, ist im Mai 2013 bei Oetinger erschienen. Der Originaltitel lautet "Through the ever night". 



Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag,
17,95 €, 364 Seiten

Aria und Perry erreichen endlich Perrys Stamm, die Tiden. Doch die wollen eine Siedlerin wie Aria in ihrer Mitte nicht akzeptieren. Heimlich verlässt Aria zusammen mit Roar den Stamm wieder, um Perrys Schwester Liv, und die Blaue Stille zu suchen, der Ort, an dem alle in Sicherheit vor den Ätherstürmen leben können. Doch auch die Liebe von Aria und Perry wird wieder auf eine harte Probe gestellt...

Veronica Rossis flüssiger und spannender Schreibstil, sowie das rasante Erzähltempo, machen es dem Leser leicht, wieder schnell in die Geschichte einzutauchen. Wie im ersten Band werden die Kapitel abwechselnd aus Arias und Perrys Sicht erzählt, was den Spannungsbogen immer gut oben hält. 

Seit Arias und Perrys letztem Treffen sind einige Monate vergangen, doch die Liebe der beiden zu einander ist ungebrochen stark.
Zusammen mit dem gemeinsamen Freund Roar, machen sie sich auf den Weg zu den Tiden, Perrys Stamm. Perry ist nun der Stammesführer, doch er wird noch nicht richtig als solcher akzeptiert. 

Doch auch Aria hat es nicht leicht. Da sie eine ausgestoßene Siedlerin ist, und auch die Tiden sie nicht bei sich haben wollen, ist sie praktisch heimatlos. Hinzu kommt, dass sie ein Halbblut ist.

Vor den Tiden verbergen sie und Perry ihre Gefühle zueinander, die Situation ist schon schwierig genug, denn neben den immer schlimmer werdenden Ätherstürmen, bedrohen nun auch Hunger und andere Stämme die Tiden.

Neben zwei starken und sympatischen Hauptcharakteren, bietet diese Trilogie auch sehr interessante Nebencharaktere. Perrys besten Freund Roar lernte man ja bereits im ersten Teil kennen. Die Freundschaft zwischen ihm und Aria ist mittlerweile sehr intensiv und zusammen sind die beiden ein unschlagbares Team. Das beide Horcher sind, trägt zu dieser besonderen, freundschaftlichen Verbindung bei.

Nun lernt der Leser Perry ältere Schwester Liv kennen, die auf den ersten Blick sehr unsympatisch erscheint. Doch durch sie nimmt die Geschichte eine dramatische Wendung! 
Und auch der Junge namens Cinder, der eine Verbindung zum Äther aufbauen kann, spielt weiterhin eine sehr wichtige Rolle. Hier darf man schon sehr gespannt sein, wie sich das auf den finalen Band auswirkt, denn der Äther ist mehr denn je eine scheinbar unbezwingbare Bedrohung, die es deutlich macht, wie dringend die Menschen die Blaue Stille brauchen.

In diesem zweiten Band werden dem Leser wieder zahlreiche unerwartete und spannende Wendungen geboten, die große Lust auf Teil drei machen! Viele Fragen aus Band eins wurden beantwortet, und viele neue Fragen tauchen auf.
Die Geschichte endet, natürlich, mit einem Cliffhanger. Ich kann es kaum erwaten, den finalen Teil endlich verschlingen zu können und vergebe 5 Sterne!
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!







Kommentare:

  1. Irgendwie habe ich den 2. Band wieder total vergessen...Obwohl ich ihn unbedingt lesen wollte! :D Aber ich glaube ich werde den 1. nochmal lesen, bevor ich den zweiten lese. 4
    Aber du hast mich echt neugierig gemacht und da du das Buch so gut findest, will ich es am liebsten jetzt sofort lesen :D
    Danke das du mich nochmal erinnert hast!

    LG, Gina ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch erst Schwierigkeiten mich an den ersten Band zu erinnern! Deshalb ist es gar nicht verkehrt, wenn du den vorher nochmal liest.
      Freut mich, dass ich dich erinnert habe :-D

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!