Donnerstag, 26. September 2013

Der Nachtwandler

Im Knaur Verlag erschien im April 2013 der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek "Der Nachtwandler". 

Hier mehr Infos

Taschenbuch,
320 Seiten, 9,99 €


In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …




Sebastian Fitzek führt einen sehr flüssigen und überaus spannenden Schreibstil, der den Leser immer wieder überrascht. 
Mit dem Hauptprotagonisten Leon Nader hat er einen sehr interessanten Charakter erschaffen. Leon leidet seit seiner Kindheit unter Schlafstörungen und er wandelt deswegen auch im Schlaf. Lange Zeit traten diese Probleme nicht mehr auf. Erst als er mit seiner Frau Natalie in eine neue Wohnung zieht, scheinen diese Probleme wieder durchzubrechen. Eines Tages verlässt ihn seine Frau spurlos. Und Leon versteht die Welt nicht mehr. Weil er bereits den Verdacht hat, dass seine Schlafstörung damit zu tun hat, stellt er eigene Nachforschungen dazu an, und entdeckt unglaubliches. 

Der Autor versteht es nicht nur sehr gut, den Spannungsbogen nicht abbrechen zu lassen, sondern schafft immer wieder neue Wendungen in der Geschichte, die mich als Leser oft verwirrten, aber auch nicht mehr losließen. Es dauerte ein paar Seiten, bis ich mich richtig in das Geschehen hineingefunden hatte. Aber ab da ließ mich die Handlung nicht mehr los. Immer wieder traten neue, unglaubliche Wendungen auf, die es mir beinahe unmöglich machten, das Buch aus der Hand zu legen, so spannend waren sie. Der Leser wird immer wieder in die Irre geführt, wenn er glaubt, das Geschehen durchschaut zu haben. So geht das bis ganz zum Schluss. Zudem hat Sebastian Fitzek ein sehr interessantes Thema mit den Schlafwandeln aufgegriffen, und auch sehr glaubhaft umgesetzt. 

Ich möchte bewusst nicht allzu viel zum Inhalt erzählen, denn das würde einfach zu viel verraten. 


Das wird garantiert nicht das letzte Werk von Sebastian Fitzek sein, das ich gelesen habe. "Der Nachtwandler" ist ein gut durchdachter und äußerst packender Psychothriller, der einen nicht loslässt. Ich vergebe verdiente 5 Sternchen für dieses grandiose, kurzweilige Lesevergnügen!
Ein richtig gutes Buch, unbedingt lesen!






Welche Bücher von Sebastian Fitzek könnt ihr empfehlen?


Kommentare:

  1. Hey :)
    Mal davon abgesehen, das ich wirklich alle Bücher von Sebastian Fitzek empfehlen kann, haben mir bisher "Die Therapie" und "Splitter" am Besten gefallen.

    Schöne Rezension☺

    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)
      Ok, die merke ich mir vor! Kommen auf meine Wunschliste

      Löschen
  2. Das Buch hat mich auch fasziniert. War mein erster aber sicher nicht mein letzter Fitzek!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!