Freitag, 16. August 2013

Godspeed - Die Ankunft

Im Dressler Verlag erschien im August 2013, der letzte Band der "Godspeed"-Trilogie von Beth Revis. 

Hier mehr Infos



Gebunden mit Schutzumschlag,
19,95 €, 480 Seiten


Achtung Spoiler, da dritter Teil !!!
Endlich landen Amy, Junior und die Menschen der Godspeed auf der Zentauri-Erde. Sie wissen, dass auf dem Planeten wohl einige Gefahren lauern und dass sie nicht die einzigen Bewohner sein werden. Bereits kurz nach der Landung zeigt sich, wie gefährlich die neue Welt wirklich ist, und sehr schnell gibt es die ersten Tote. Was für Wesen leben auf der Zentauri-Erde und wie kann die Kolonie auf einem so gefährlichen Planeten überleben?...
Wie brilliant und fesselnd Beth Revis schreiben kann, hat sie bereits in den ersten beiden "Godspeed"-Bänden gezeigt. Und auch bei diesem letzten Teil, baut die Autorin wieder viel Spannung ein. Dabei liest sich ihr Schreibstil so gut und flüssig, dass man einfach immer weiterlesen MUSS! Nach fast jeden Abschnitt, die wieder abwechselnd in Amy und Junior unterteilt sind, steigt die Spannung enorm. Langeweile beim Lesen kommt erst gar nicht auf.

Neben Amy und Junior und den Leuten von der Godspeed, lernt der Leser auch nun Amys Eltern und einige der anderen Eingefrorenen näher kennen. 
Amys Mutter ist Wissenschaftlerin und ganz in ihrem Element, wenn sie den Planeten erforschen kann. 
Amys Vater ist durch die Morde, die auf der Godspeed geschahen, nun der ranghöchste Militärangehörige und eine sehr autoritäre Person, welche seine Leute sehr gut unter Kontrolle hat. 
Einer seiner Untergebenen ist Chris, ein junger Soldat, der sehr nett zu Amy ist und immer wieder Interesse an ihr zeigt. Er beschützt Amy vor den Gefahren, wird quasi ihr persönlicher Bodyguard. Klar, dass dies Junior gar nicht gefällt, denn Chris zeigt Amy auch, dass sie nun eine Wahl hat und es nicht nur Junior gibt.
Von Beginn an gibt es Streitigkeiten zwischen Colonel Martin und Junior, denn Amys Vater kann ein Kind als Anführer nicht ernst nehmen und akzeptieren. Zudem teilt sich die Kolonie in zwei Hälften, denn die Schiffsgeborenen und die Menschen von der Erde könnten einander nicht fremder sein. Auch hier sind Spannungen vorprogrammiert. 
So steht gerade Amy zwischen zwei Stühlen. Denn sie kennt die Leute vom Schiff schon recht gut und kann deren Ängste und Hoffnungen, was das Leben auf dem neuen Planeten angeht gut nachvollziehen. Zudem empfinden sie und Junior sehr viel füreinander.
Aber ihre Eltern und die anderen ehemaligen Eingefrorenen haben keinerlei Verständnis für diese Leute. 

Während all dieser Probleme zwischen den Menschen in der Kolonie gibt es die ersten Tote. Riesige Flugmonster töten einige, aber auch Aliens, die auf dem Planeten beheimatet sind und vor denen Orion Amy und Junior gewarnt hat, machen Probleme. 
Immer wieder erfährt der Leser neue, schockierende und unfassbare Details, was den Planeten und die FRX betrifft. Die Autorin hat nochmal alle Register gezogen, als sie diesen letzten Band schrieb. Neben der hochspannenden Handlung, die reichlich vorhanden ist und den Leser immer wieder überrascht, ist dieser letzte Teil aber auch sehr emotional. Und je weiter ich las, desto mehr zweifelte ich daran, ob es ein Happy-End für Amy und Junior und die Kolonie geben wird. Mehr werde ich natürlich nicht verraten!
Kaum eine Buchreihe hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, wie die "Godspeed"- Trilogie. Alle drei Bände haben eins gemeinsam: Sie sind alle hoch spannend, schockierend, gefühlvoll und lassen den Leser auch nach Beendigung nicht los. Schade, dass die Reise der "Godspeed" und dessen Bewohner nun zu Ende ist. Ob es ein gutes Ende ist, müsst ihr selbst herausfinden. Jedenfalls war dieser letzte Teil ein würdiger Abschluss und ich vergebe natürlich volle Punktzahl!
Eine sehr gute Buchreihe, unbedingt lesen!


Wer von euch hat die "Godspeed"-Trilogie gelesen, und wie ist eure Meinung dazu?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!