Dienstag, 29. Januar 2013

Verdächtige Geliebte

Vor kurzem erschien im Klett-Cotta Verlag der Kriminalroman "Verdächtige Geliebte" von Keigo Higashino. Der Krimi kommt aus dem Japanischen. Übersetzt wurde die Geschichte von Ursula Gräfe. Kaufen kann man ihn ebenfalls auf der Verlagshomepage.


Hardcover mit Schutzumschlag,
320 Seiten, 19,95 €


Von Anfang an ist eines klar: Yasuko hat ihren gewalttätigen Ex-Mann umgebracht. Ihr Nachbar, Herr Ishigami, der heimlich in sie verliebt ist, hilft ihr dabei die Tat zu vertuschen und beschafft ihr ein Alibi. Seinen Plan hat das Mathe-Genie sehr gut durchdacht. Doch die Polizei hat einen ebenso brillanten Gegenspieler engagiert, den Physiker Dr. Yukawa, der dabei helfen soll, die Tat aufzudecken...
Keigo Higashino war mir bislang unbekannt. Dabei hat er bereits zahlreiche Preise für seine Kriminalromane erhalten. Sein Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen.

Dieser Krimi hat mich zunächst sehr überrascht, denn die Täterin Yasuko Hanaoka ist keinesfalls eine eiskalte Mörderin. Sie hatte es nicht geplant ihren Ex-Mann umzubringen. Dieser hat ihr und ihrer Tochter Misato, die aus einer früheren Beziehung stammt, das Leben zur Hölle gemacht. Ständig wurden die beiden von ihm belästigt, und gerade als es aussah, als hätten sie endlich Ruhe vor ihm, taucht er wieder auf. So geschah der Mord, an dem auch Yasukos Tochter beteiligt war, eher in einer Notlage. Der Leser hat also in diesem Fall durchaus Mitleid mit dieser armen Frau, die es als alleinerziehende Mutter in den letzten Jahren sehr schwer hatte. 
Mit der Situation ist Yasuko von Anfang an überfordert, schließlich war die Tat ja ungeplant und sie steht vor einem großen Problem: Wie soll sie die Leiche unbemerkt loswerden und wie kann sie ihre Tochter schützen?
Unerwartet Hilfe erhält sie von ihrem unscheinbaren Nachbarn Herrn Ishigami, einen Mathematiklehrer an der Oberschule, der schon lange heimlich in sie verliebt ist und seine Freizeit am liebsten dazu nutzt, komplizierte Mathematikaufgaben zu lösen. Er hat die Unruhe in Yasukos Wohnung bemerkt und bietet sofort seine Hilfe an. Er ist überaus intelligent und beschafft Yasuko und ihrer Tochter ein wasserdichtes Alibi. Außerdem räumt er die Leiche aus dem Weg und bedenkt jede noch so kleine Kleinigkeit, die zum Problem werden könnte. Alles scheint also perfekt durchdacht. 
Die Polizei tappt im Dunkeln. Bis zu dem Zeitpunkt an dem ein alter Bekannter von Ishigami ins Spiel kommt, Dr. Yukawa. Er ging mit Ishigami auf dieselbe Uni und ist mittlerweile Physiker und quasi ein ebenso großes Genie wie Ishigami. Nach und nach gerät nun die Lüge ins wanken und das Alibi und die Tat drohen aufzufliegen.
Der Autor hat hier wirklich einen gut durchdachten Krimi erschaffen, der durch brillante Charaktere und einer sehr gut durchdachten Geschichte besticht. Wer gerne Krimis liest, wo die Ermittlerarbeit und die Aufdeckung der Tat im Vordergrund stehen und nicht rasante Verfolgungsjagden und Schießereien, dem empfehle ich dieses Buch. Bis zum Schluss habe ich mitgefiebert, wer denn nun gewinnt, denn die Auflösung bleibt bis zum Ende ungewiss. Eine wirklich geniale Story für die ich fünf Sterne vergebe!


Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!




Danke an Klett-Cotta für dieses tolle Rezensionsexemplar!






Kommentare:

  1. Normalerweise bin ich keine Krimileserin, hätte demnach natürlich auch kein Interesse an diesem Buch, aber jetzt wo ich deine Rezension gelesen habe ändere ich meine Meinung. Es klingt spannend und mir gefällt der Gedanken, dass beide Seiten sich immer neues Einfallen lassen um die Wahrheit zu ihren Gunsten ausfallen zu lassen. Ich würde das Buch sehr gerne lesen! Wenn ich mein jetziges Buch beendet habe, werde ich es mir wohl zu Gemüte führen.

    AntwortenLöschen
  2. Dann hoffe ich , dass dir das Buch auch so gut gefällt wie mir :-)
    Bin auf deine Meinung dazu gespannt!
    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch!