Dienstag, 31. Dezember 2013

Meine letzten Neuzugänge in diesem Jahr

Ich möchte euch noch schnell meine Neuzugänge zeigen, die ich zu Weihnachten bekommen habe und in einem Gewinnspiel gewonnen habe. 



Klappentext: Als Pia ihm begegnet, weiß sie nicht, wohin sie blicken soll. Diese unglaublich blauen Augen. Die wilden Zeichen, die seinen Körper bedecken. Seine Lippen, die ihren Namen so aussprechen wie niemand zuvor. Pia weiß, dass Eio sterblich ist. Im Gegensatz zu ihr, der ersten und einzigen Unsterblichen. Sie weiß, dass sie zusammen keine Zukunft haben. Doch obwohl alles gegen sie spricht, ist ihre Liebe das Einzige, wofür Pia kämpfen wird.

2. Himmel und Hölle von Alice Munro
Klappentext: In neun Geschichten, die vordergründig alltäglich-harmlos wirken wie ein Kinderspiel, lässt Alice Munro rätselvolle Beziehungen und verdrängte Schuld aufblitzen. Sie erzählt von bestürzend kühnen Momenten des Ausbrechens aus dem eigenen Leben: das ist der Stoff, aus dem ihre Erzählungen sind.
Die Geschichten entführen den Leser an jenen einzigartigen Ort, an dem eine unerwartete Wendung den Bogen eines ganzen Lebens zum Aufleuchten bringen kann.

Klappentext: Für Bella Swan gibt es jemanden, der ihr wichtiger als das Leben selbst ist - den Vampir Edward Cullen. Doch ihre Liebe zu ihm birgt Risiken, die eine unbeschwerte Beziehung unmöglich zu machen scheinen. Als Edward bewusst wird, dass sie damit auch all jenen schaden könnten, die ihnen lieb und teuer sind, trifft er eine folgenschwere Entscheidung: Edward verlässt Forks...

4. Frostblüte  von Zoe Marriott
Klappentext: Frost lässt keinen an sich heran – aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis?

Dieses Buch war ein Gewinn! 


Ich habe gehofft, dass ich mehr Bücher zu Weihnachten bekommen würde. Immerhin hatte ich ja einige auf meinem Wunschzettel stehen. Aber meine anderen Geschenke waren ja auch sehr schön :-)


Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2014! Viel Gesundheit, Erfolg und Liebe (kann nie schaden ;-) )



Eure Kathi

Samstag, 28. Dezember 2013

Der Gewinner steht fest...

Hallo ihr Lieben!
Ich mache es kurz und schmerzlos und teile hiermit den Gewinner fest:


Liebe Lisa du hast gewonnen!
Habe dich per Mail kontaktiert :-)

Ich danke euch allen für eure Teilnahme und eure Antworten! 


Eure Kathi

Freitag, 27. Dezember 2013

Gewinne "Das Geheimnis von Ella und Micha" bei mir!

Hallo alle zusammen!
Ich hoffe ihr habt Weihnachten gut überstanden. Ich wollte nur noch mal an mein Gewinnspiel erinnern, wo ihr noch bis heute ein Exemplar von "Das Geheimnis von Ella und Micha" gewinnen könnt: Hier klicken :-)

Alles Liebe,
Eure Kathi

Montag, 23. Dezember 2013

Ein kleines Gewinnspiel zum Weihnachtsfest

Ich habe mich spontan entschieden, ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten. Zu gewinnen gibt es eine gebrauchte, aber sehr gut erhaltene Ausgabe von
"Das Geheimnis von Ella und Micha"

Wenn ihr gewinnen möchtet, beantwortet mir folgende Frage:

Was für Geschenke soll euch der Weihnachtsmann bringen?

  • Postet die Antwort als Kommentar.
  • Das Gewinnspiel ist offen für Deutschland.
  • Wenn ihr keine 18 Jahre alt seid, teilt mir bitte mit, ob eure Eltern einverstanden sind, dass ihr teilnehmen dürft und dass ich eure Adresse haben darf
  • Teilnahme bis einschließlich 27.12. möglich, danach wird ausgelost
  • Teilt mir bitte auch mit, wie ich euch im Gewinnfall erreichen kann
  • Verschicken werde ich das Buch per Büchersendung

Frohe Weihnachten...




...und viele schöne Geschenke und gutes Essen wünsche ich euch!
Genießt die fetten Festtage. Ich bin ja gespannt, ob sich ein paar Buchgeschenke von mir erfüllen werden. Viel Spaß beim Gewinnspiel und viel Glück!


Eure Kathi

Samstag, 21. Dezember 2013

...ihr Lächeln, dass ich nie vergessen werde

Im Jahr 2008 erschien bei Edition Fischer das Buch "...ihr Lächeln, dass ich nie vergessen werde" von Ute Holz. Es handelt von Janina, der schwer an Krebs erkrankten Tochter der Autorin, und dem vergeblichen Kampf gegen diese tückische Krankheit. Ich habe das Buch von Weltbild!

Hier mehr Infos


 Mit Schutzumschlag,
hier von Weltbild,

334 Seiten , 9,99 €


Die damals 11-jährige Janina Holz erkrankt im Jahr 2004 am bösartigsten aller Hirntumor, dem Glioblastoma multiforme. Ihre Mutter Ute Holz schrieb dieses Buch, wo sie über die Krankheit, den langen Leidensweg und dem Tod ihrer Tochter reflektiert, die nur 11 Monate nach der tödlichen Diagnose starb...
Den Schreibstil von Ute Holz kann man als flüssig und einfach beschreiben. Er lässt sich schnell lesen. Frau Holz ist keine professionelle Autorin, was man am Schreibstil eben auch merkt, im positiven Sinne allerdings! Durch die eigenen Worte von Frau Holz wirkt diese wahre Geschichte noch viel realistischer als so manche Biographie. Das gelesene ging mir im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut. Frau Holz lässt den Leser an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Für sie war das Schreiben dieses Buches auch eine Hilfe, das erlebte zu verarbeiten. 

Das Buch beginnt mit den ersten Symptomen der Krankheit. Zu dem Zeitpunkt ahnte noch niemand, welche Tragödie auf die kleine Janina und ihre Familie zukommen würde.
Durch eine Notoperation konnte zunächst das Leben von Janina gerettet werden. Doch das sollte erst der Anfang des schrecklichen Leidenswegs sein. Es folgten Bestrahlung und Chemotherapie und einige, lange Krankenhausaufenthalte. 
Man leidet förmlich mit der Familie Holz mit, denn durch das erzählte, lernt man Janina gut kennen, welche trotz allem immer fröhlich blieb und stets ein verschmitztes Lächeln auf den Lippen trug, was man auf vielen schwarz-weiß Bildern im Buch auch sieht. 

Bücher über Krebserkrankungen sind ja eigentlich immer keine leichte Kost. Dass es hier um ein Kind geht, macht das ganze noch dramatischer. Auf jeder Seite spürt man die unendliche Liebe der Eltern zu ihrem Kind. 
Man wird mitgenommen auf einer regelrechten Achterbahnfahrt der Gefühle, und trotz des ab und zu aufkeimenden Hoffnung, die man zwischendurch hat, weiß man, dass diese Fahrt ein schreckliches Ende nehmen wird. 
Keiner kann wirklich nachvollziehen, wie es ist, ein Kind zu verlieren. Nur wer es erlebt hat weiß was Verlust bedeutet. Durch das Lesen dieses Buches erhält man aber eine ungefähre Vorstellung, durch welche Hölle die Familie Holz gegangen ist, und noch immer geht. Ein ergreifendes und sehr fesselndes Buch über eine grausame Krankheit und eine starke Frau. Ich vergebe fünf Sterne und wünsche der Familie Holz alle Kraft der Welt.


Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!



Sonntag, 15. Dezember 2013

Das Geheimnis von Ella und Micha

Im November 2013 erschien im Heyne Verlag der Roman "Das Geheimnis von Ella und Micha" von Jessica Sorensen. Im Januar 2014 erscheint der Folgeband.
Ich habe das Buch bei Blogg dein Buch gewonnen.

Hier kaufen

Oder hier



Taschenbuch,
288 Seiten, 8,99 €

Vor acht Monaten verschwand Ella einfach von einem Tag auf den anderen und ließ alles zurück. Auch ihren besten Freund Micha, der mehr als nur Freundschaft für sie empfindet. Nun kehrt Ella während der Sommerferien zurück in ihre Heimatstadt und muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen - und mit Micha, für den auch sie eigentlich mehr empfindet...
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und unkompliziert. Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive, abwechselnd aus Ellas und Michas Sicht. So erhält der Leser Einblicke in die Gefühlswelt beider Protagonisten. 

Ella verschwand nicht einfach grundlos. Nach einigen Schicksalsschlägen wollte sie einen Neuanfang, weit weg von allen Problemen. Eigentlich war sie immer ein selbstbewusster Mensch, der sagte was er dachte und sich für andere einsetzte. Sie hatte ihren eigenen Stil und liebte die Gefahr und das Risiko. Doch auch ihren Charakter wollte sie grundlegend ändern. Sie befand es für besser, ein ganz normales, unauffälliges Mädchen zu werden. Doch nach ihrer Rückkehr fällt es ihr immer schwerer, diese Fassade aufrecht zu halten.

Micha ist schon lange heimlich in Ella verliebt. Doch bislang fand er es besser, seine wahren Gefühle für sich zu behalten, um die Freundschaft nicht zu gefährden. Er sieht sehr gut aus und ist bei den Mädels ziemlich umschwärmt. 
Doch wirklich etwas bedeuten tut ihm nur Ella. Er ist fest entschlossen, die "alte" Ella zurückzuholen und die Mauer, die Ella um sich herum aufgebaut hat, zu durchbrechen.

Von Anfang an liegt eine gefühlsintensive, erotische Spannung zwischen Mich und Ella in der Luft. Die beiden gehören zusammen, das merkt man sofort. Doch mehr als etwas Gefummel lässt Ella nicht zu. Sie weigert sich, ihre Gefühle für Micha einzugestehen. Das empfand ich als recht unbefriedigend und nach einer Weile auch nervend. So ganz konnte ich Ella in dieser Hinsicht einfach nicht verstehen. 

Zudem bietet das Buch eigentlich Themen, die viel mehr hätten vertieft werden können. Über die psychische Erkrankung von Ellas Mutter erfährt man nicht allzu viel. Und auch die Alkoholabhängigkeit ihres Vaters wird gar nicht ausreichend thematisiert. Das ist sehr schade, denn hinter diesen und noch anderen Themen steckt viel Potenzial und hätten der Geschichte noch viel mehr Tiefe verleihen können. 

Obwohl es einen zweiten Band geben wird, endet das Buch ohne Cliffhanger und man könnte die Geschichte somit auch als abgeschlossen sehen. 
Diese Liebesgeschichte hat durchaus ihre Reize und ist keineswegs nur langweilig. Allerdings empfinde ich Ellas Zurückhaltung Micha gegenüber etwas zu langgezogen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich diese Geschichte weiterverfolgen werde, obwohl es mich durchaus reizt herauszufinden, welche Probleme den beiden noch bevorstehen könnten. Ich vergebe drei Sternchen.


Das Buch ist ok, hat aber einige Schwächen




Konnte euch diese Geschichte voll überzeugen?





Vielen Dank an den Heyne Verlag und Blogg dein Buch!



Dienstag, 10. Dezember 2013

Alisik Band 2 - Winter

Vor kurzem erschien bei Carlsen Comics der zweite Band der vierteiligen "Alisik" Serie von Hubertus Rufledt (Autor) und Helge Vogt (Illustrator).
Rezension Band 1


Hier mehr Infos

Taschenbuch,
92 Seiten, 7,99 €


Alisik kommt ihrer Identität immer näher und sie entdeckt zusammen mit Ruben das Haus in dem sie früher lebte. Doch auch die Bagger, die den Friedhof abreißen sollen, rücken Stück für Stück näher. Es wird eng für Alisik und die Postmortalen...
Auch diesmal konnte mich der Aufbau des Comics und die wunderschönen, detailreichen Zeichnungen überzeugen. Obwohl die Geschichte überwiegend nachts spielt, und die Zeichnungen somit eher dunkel und düster sind, wartet dieser Comic mit leuchtenden und kräftigen Farbenspielen auf. Auch die Texte, die einen guten Schuss Humor mitbringen, tragen zu einem unvergleichlichem Leseerlebnis bei. 

In diesem Band erfährt der Leser mehr über die tragischen Schicksale von den Postmortalen Frings und Hitzkopf. Und auch Alisik erhält Einblicke in ihr Leben vor dem Tod. Sie verbringt viel Zeit mit dem blinden Ruben, der nach wie vor nicht weiß. dass Alisik tot ist. Leider kommen sich die beiden in diesem Teil noch nicht näher. 

Durch Alisiks Nachforschungen über ihr früheres Leben und die Bedrohung der Bagger, die den Friedhof abreißen sollen, werden einem hier gleich mehrere sehr spannende Handlungsstränge geboten. Der Sichel-Michel ist ebenfalls wieder dabei und sein Auftauchen bringt etwas sehr interessantes mit sich. 

Dieser Band endet mit einem gewaltigen Cliffhanger, der einen das Warten auf den nächsten Teil beinahe unerträglich macht. So wie es aussieht, werden dem Leser noch einige Überraschungen und interessante Entwicklungen geboten werden.
Wem der erste Teil schon gefallen hat, der wird mit diesem zweiten Teil ebenfalls seine Freude haben. "Alisik - Winter" ist noch spannender als der erste Teil und macht richtig Lust auf den dritten Comic dieser Dark-Romance-Mytery-Serie. Für die wunderschönen, düsteren Zeichnungen, liebevoll gestalteten Charakteren und die spannende Handlung vergebe ich verdiente 5 Sternchen!
Ein sehr gutes Buch, unbedingt lesen!


Montag, 9. Dezember 2013

Buch-Talk Adventskalender, Türchen Nr. 9



Heute ist der neunte Dezember und das heißt, dass wir schon stark auf Weihnachten zusteuern. Höchste Zeit ein paar leckere Kekse zu backen! Deshalb habe ich welche gebacken und möchte euch hier die Rezepte dazu zeigen.



Haselnuss-Dreispitze

Mürbeteig:
250 g Mehl
1 Msp Backpulver
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
2 Eigelb
1 Eiweiß
125 g Butter oder Margarine (weich)

Füllung:
1 Eiweiß
40 g Zucker
1 Vanillinzucker
80 g geriebene Haselnüsse
1 Eiweiß zum Bestreichen

Bestreichen:
1 Eigelb
1 EL Wasser


1. Den Mürbeteig machen. Dazu Mehl, Backpulver, Zitronenschale und Zucker in eine große Schüssel geben. Salz, Eigelb, Eiweiß und Butter darauf verteilen. Mit Knethaken zu Bröseln verkneten. Brösel auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in Butterbrotpapier wickeln und 20-30 Minuten kalt stellen. Mürbeteig dann ausrollen.

2. Die Füllung herstellen. Eiweiß steif schlagen. Zucker nach und nach unterrühren und Nüsse unterheben.


3. Mit einem gezackten Ring (ich nehme einfach ein Glas) nicht zu kleine Plätzchen ausstechen. In die Mitte einen Teelöffel Füllung geben. Den Rand mit Eiweiß dünn bestreichen und ihn an drei Stellen fassen, zur Mitte hin zusammendrücken, so dass ein Dreispitz entsteht, der wie ein Hut aussieht.
4. Backblech einfetten oder mit Backpapier auslegen und Teighütchen darauf setzen. Eigelb mit Wasser verrühren, Teighütchen damit bestreichen und backen.
In die mittlere Einschubleiste des Ofens schieben und bei 160 - 180°C, 20-25 Minuten backen. 

            

Vanillekipferl
250 g Mehl
150 g Butter
80 Puderzucker
2 Eigelb
200 g  gehackte Mandeln
Mark aus einer Vanilleschote
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

1. Alle Zutaten gut vermengen und den Teig für ca. 30-60 Minuten kalt stellen.

2. Per Hand aus dem Teig kleine Halbmonde formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

3. Für 10 Minuten bei 200° im vorgewärmten Ofen backen.

4. Kipferl etwas auskühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestreuen.





Butterplätzchen
500 g Mehl
230 g Zucker
250 g Butter
5 Eier 
1 Prise Salz
Schokolade zum Schmelzen

1. Alle Zutaten bis auf die Schokolade gut vermengen und den Teig für ca. 30-40 Minuten kalt stellen.

2. Teig ausrollen und ausstechen. Da der Teig sehr klebrig ist, sollte man noch Mehl bei Bedarf dazugeben.

3. Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in den vorgewärmten Ofen schieben. Bei 200° ca. 10 Minuten backen.

4. Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen und die Plätzchen damit hinterher übergießen oder diese eintunken.



Das Gewinnspiel
Während des gesamten Buch-Talk Adventskalenders gibt es tolle Sachen zu gewinnen. Auch heute gilt es wieder, eine Frage zu beantworten:

Womit habe ich die Haselnuss-Dreispitzen ausgestochen?

Die Antwort schickt ihr bitte bis zum 24.12.13, 24 Uhr mit dem Betreff "Türchen Nr. 9" an kontakt@buch-talk.de
Zu gewinnen gibt es heute einmal das Buch "Leben" gesponsert von Hilde Möller. Bitte denkt dran, auch eure Adresse mit anzugeben.


Morgen geht es weiter mit Alexandra und ihrem Blog: mikkaliest.blogspot.de.

Schaut doch auch mal beim gestrigen Blogbeitrag vorbei: lyricsfrommyself.de

Viel Spaß und Glück beim Adventskalender und eine zauberhafte Adventszeit wünscht euch
Eure Kathi

Gleichzeitig danke ich unseren Sponsoren: Anja Pfannstiel, Michael Haitel, der Firma PS Wellness & Massage, dem Monika Fuchs Verlag, Sandra Uschtrin,
Marlies Hanelt, Fit for Beauty, Allina Stoika, KunstHandwerk, Hilde Möller, MySwissSchokolade, Edition Oberkassel, Viola Kreilaus, Oldigor Verlag, Verlagshaus
el Gato, BVjA, Amrûn, Juliana Fabula, Jennifer Zahn, Rainer Buck, Transit Verlag, Jessica van Oettingen, der Postbank und dem Drachenmond-Verlag, für ihre
großzügige Bereitschaft diesen Kalender mit ihren Geschenken zu bereichern.

Samstag, 7. Dezember 2013

Die verspätete Statistik für November

Mit ziemlicher Verspätung kommt hier endlich mein Monatsrückblick für den November. Drei Bücher mit insgesamt 1195 Seiten habe ich gelesen. 


1. Das Geheimnis des Feuers
12,50 €
Autor: Pia Hepke 
Verlag: Burg Verlag
Genre: Jugendbuch Fantasy
Seitenanzahl: 368
Erschienen: November 2013
Besonderes: Zweiter Teil der vierteiligen "Drachensaga" von Pia Hepke. 
Zur Rezension







2. Ich will vergelten
Originaltitel: Settled Blood 
8,99 €

Autor: Mari Hannah
Verlag: Goldmann
Genre: Thriller
Seitenanzahl: 448
Erschienen: August 2013
Besonderes: Zweiter Band mit der Ermittlerin Kate Daniels
Zur Rezension








3. Ewiglich die Sehnsucht
Originaltitel: Everneath 
17,95 €

Autor: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 379
Erschienen: Januar 2012
Besonderes: Erster Teil einer Trilogie
Zur Rezension







Mein Lesehighlight war definitiv "Das Geheimnis des Feuers". Viel besser als der erste Teil! Der Thriller konnte mich nicht so recht überzeugen. Zum Glück ist nun bald Weihnachten und ich habe sehr viele Bücher auf meiner Wunschliste stehen. Ein paar werden mir davon bestimmt unter den Baum gelegt...


Eure Kathi

Freitag, 6. Dezember 2013

Zwei Neuzugänge

Da ich etwas länger krank war, ist einiges zu kurz gekommen, unter anderem auch der Blog. Nun ist es höchste Zeit, euch meine beiden Neuzugänge vorzustellen:



1. "Alisik" Band 2 - Winter Hubertus Rufledt und Helge Vogt

ALISIK geht es in die zweite Runde! Die Heldin Alisik kommt dem Geheimnis ihrer Identität ein gutes Stück näher, als sie zufällig in ihr altes Wohnhaus eindringt. Ein gutes Stück näher kommen auch die Bagger auf dem alten Friedhof, die gnadenlos die Gräber zerstören. Für die Postmortalen beginnt ein Rennen gegen die Zeit.
Text:amazon.de



Jung, sexy und überraschend anders

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…
Text:amazon.de




"Alisik" habe ich bei Thalia gekauft und "Das Geheimnis von Ella und Micha" habe ich bei Blog dein Buch gewonnen. Ich bin schon sehr gespannt, da vor allem der Roman scheinbar sehr gut sein soll.

Eure Kathi

Donnerstag, 28. November 2013

Ewiglich die Sehnsucht

Im Oetinger Verlag erschien 2012 der erste Band der "Ewiglich"- Trilogie von Brodi Ashton. Der zweite Teil ist ebenfalls bereits erhältlich. Band drei erscheint im Frühjahr 2014.

Hier mehr Infos


Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag,
379 Seiten, 17,99 €





Ein Jahrhundert lang diente die 17-jährige Nikki Beckett Cole, einem so genannten Ewiglichen aus der Unterwelt, als Spenderin. Sie verlor während dieser Zeit alle Erinnerungen an ihr früheres Leben, bis auf die Erinnerung an ihre große Liebe Jack. Nach 100 Jahren darf sie in ihre Welt zurückkehren, um Abschied zu nehmen. Denn ihr bleiben nur sechs Monate, bis sie für immer in die Unterwelt verbannt wird...
Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und lässt sich flüssig und schnell lesen. Das Buch ist in 33 Kapitel unterteilt. Erzählt wird aus der Sicht der Protagonistin Nikki, in der Ich-Form. Die Geschichte startet in der Gegenwart und immer wieder gibt es auch Rückblenden, in denen der Leser erfährt, wieso Nikki mit dem Ewiglichen Cole in die Unterwelt mitging.

Nikki ist für mich nicht unbedingt der typische sympatische Charakter, wie er normalerweise in Jugendbücher vorkommt. Anstatt mit aller Macht einen Ausweg aus ihrer so prekären und aussichtslosen Situation zu finden, lebt sie still vor sich hin und versucht gar nicht erst gegen ihr Schicksal anzukämpfen.

Nach 100 Jahren im Ewigseits, sind in der normalen Welt gerade einmal sechs Monate vergangen. Was ich als unlogisch empfand war, dass Nikkis Familie und ihre Mitmenschen gar nicht groß fragten, wohin sie verschwunden war. Alle stempelten sie ganz selbstverständlich als Drogensüchtige ab, die auf dem Trip war. Fast alle schienen sich schnell damit abgefunden zu haben, dass sie plötzlich weg war. Bis auf Jack.

Jack war der einzige, der Nikki suchte und sie nicht aufgab. Er war Nikkis große Liebe und er war einer der Gründe, weshalb sie mit Cole mitging. Jack ist ein durchtrainierter Footballspieler und bei den Mädchen sehr beliebt. Zudem sieht er natürlich auch sehr gut aus. Trotzdem machte ihn dies auch nicht unbedingt sympatisch. Die meiste Zeit blieb er ein blasser Charakter, der viel Selbstmitleid an den Tag legte angesichts der Tatsache, dass er seine Freundin verlor. Genau wie Nikki brauchte auch er fast die ganze Geschichte, um den Kampf gegen das scheinbar Ausweglose anzutreten.

Cole hingegen, der ja eigentlich der Böse in dieser Geschichte sein sollte, schließlich hatte er Nikki in die Unterwelt geführt und sich von ihr genährt, war mir am sympatischsten. Mit Nikkis Hilfe möchte er den Thron des Ewigseits erobern und er versuchte alles, um Nikki dazu zu überreden, sich ihm anzuschließen. Zu Beginn waren seine Bemühungen um Nikki sehr gespielt und künstlich. Doch später stellte sich mehr und mehr heraus, dass seine Gefühle ihr gegenüber doch ernster waren. Auf mich wirkte er trotz seiner scheinbar selbstsüchtigen Pläne nicht so oberflächlich. 

Die Idee der Geschichte, nämlich die alte griechische Mytologie und die moderne Welt miteinander zu verknüpfen, finde ich sehr interessant. Die Geschichte hätte jedoch um einiges spannender sein können. So kam erst in den letzten Kapiteln das ganze ins Rollen, nämlich dann, als Nikki entschied, sich nicht einfach kampflos geschlagen zu geben. Das Ende blieb dann auch recht offen und macht Neugierig auf den nächsten Teil.
Alles in allem eine ausbaufähige Geschichte, der es, zumindest in diesem Band, noch an Spannung und Tiefe mangelt. Ich möchte trotz dieser Kritikpunkte die Serie weiterverfolgen, denn es kommen einige Fragen auf. Zum Beispiel erfährt man nur Bruchstücke über das Ewigseits und die Ewiglichen. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte weiterentwickelt und vergebe drei Sternchen.
Das Buch ist ok, hat aber einige Schwächen


Und wie gefällt euch diese Buchreihe?





Mittwoch, 27. November 2013

Ankündigung Adventskalender

Hallo ihr Lieben!

Ich habe heute tolle Neuigkeiten für euch! Die Seite Buch-Talk hat mit vielen Bloggern dieses Jahr einen Adventskalender ins Leben gerufen. Ich beteilige mich auch. Es wird viel zu gewinnen geben und jeden Tag gibt es tolle und interessante Sachen rund um Weihnachten zu entdecken :-)




Eure Kathi




Montag, 18. November 2013

Ich will vergelten

Bei einer Leserunde bei Lovelybooks habe ich den neuen Thriller von Mari Hannah "Ich will vergelten" gewonnen. Erschienen ist er im August 2013 im Goldmann Verlag.

Hier mehr Infos

Taschenbuchausgabe,
448 Seiten, 8,99 €

Ein Mädchen wird ermordet aufgefunden und ein weiteres vermisst. Schnell wird Kommissarin Kate Daniels klar, dass die beiden Fälle zusammenhängen. Somit bricht eine verzweifelte Suchaktion aus und ein Wettlauf gegen die Zeit...
Der Schreibstil von Mari Hannah ist leicht verständlich und sehr flüssig. Das Buch ist in 86 recht kurze Kapitel unterteilt, die oft mit einem kleinen Cliffhanger enden, und den Leser somit zum Weiterlesen animieren. 

Es handelt sich bei diesem Thriller um den zweiten Fall der Kommissarin Kate Daniels. Man muss den ersten aber nicht unbedingt gelesen haben, während der Geschichte reflektiert Kate Daniels nämlich des öfteren über ihren letzten großen Fall. 
Erzählt wird die Geschichte stets aus der dritten Person, meist aus der Sicht von Daniels, manchmal auch aus der Sicht ihrer Kollegen.

Kate Daniels, die die Hauptperson ist, ist eine sehr kompetente und taffe Ermittlerin. Ich mochte sie gerne. Der Leser erhält einige Einblicke in ihre private Gefühlswelt. Dadurch erhält die engagierte Ermittlerin auch ihre Ecken und Kanten und lässt sie nicht unnahbar erscheinen. 
Auch die Nebenfiguren, Kate Daniels Kollegen, sind allesamt recht gut ausgearbeitete und sympatische Charaktere. 

Zum Inhalt möchte ich nicht zu viel verraten. Die Idee, die hinter dieser Geschichte steckt, finde ich gut. Leider hätte man sie spannender umsetzen können. Die Aussage auf dem Buchrücken, dass dieser Thriller einem das Blut in den Adern gefrieren lässt, ist maßlos übertrieben. Die meiste Zeit lebt das Buch von sachlich und glaubhaft umgesetzter Kriminalarbeit, die zwar sehr interessant und gut durchdacht ist, leider aber dafür nicht mit Spannung aufwarten kann. 
Die kurzen Passagen aus der Sicht des verschwundenen Opfers lassen zwar immer wieder Spannung aufflackern, leider sind sie viel zu kurz um diese aufrecht erhalten zu können. 

Erst nach mehr als zwei dritteln des Buches kommt die Geschichte richtig in Fahrt. Es gibt einige tolle, unerwartete Wendungen. Viel zu schnell ist dann auch schon wieder alles vorbei. Thriller-Feeling kommt auch da nicht auf. 
Ich finde hier die Bezeichnung "Thriller" irritierend. Diese Geschichte kommt eher einem Kriminalroman nahe, der gut durchdacht und, wenn auch relativ spät, spannend umgesetzt ist. Trotzdem bekommt der Leser, auch unter dieser Berücksichtigung, hier einen nur bestenfalls durchschnittlichen Krimi serviert. Ich werde die Reihe jedenfalls nicht weiterverfolgen. Mir wurde einfach zu wenig Thriller geboten. Ich vergebe knappe drei Sterne.
Ein (noch) gutes Buch, dass einige Schwächen hat


Vielen Dank an Lovelybooks und den Goldmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.